Ohne sie geht nichts: Mitarbeitende über ihre Arbeit für den Ceneri

Sie bauen, sie testen, sie fahren und noch viel mehr: Die Mitarbeitenden der SBB geben alles für den Ceneri-Basistunnel. Was sie zur Inbetriebnahme oder dem Betrieb beitragen, was sie bewegt und welche Herausforderungen sie meistern berichten einige Mitarbeitende im Video.

Beginn einer Bildergalerie

Kürzere Fahrzeiten und mehr Kapazität

Aller guten Dinge sind drei: Zusammen mit dem Lötschberg- und dem Gotthard-Basistunnel vollendet der Ceneri-Basistunnel die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT). Mit dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2020 nimmt die SBB den Ceneri-Basistunnel in Betrieb und ermöglicht so kürzere Fahrzeiten und mehr Kapazität im Güterverkehr.

Mehr Informationen zum Ceneri-Basistunnel finden sich in diesem SBB News Beitrag: «Der Ceneri geht in Betrieb: Die Vorteile auf einen Blick.»

  • Die Untertitel lassen sich über den CC-Knopf im Video (de-)aktivieren.

Hier noch einige Impressionen aus der Social Media Welt zum 13. Dezember 2020, einem bedeutsamen Tag für die SBB und vor allem für die Nord-Süd-Achse. 

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.