Das unbekannte Objekt: Euer Wissen ist gefragt!

Von Schienen über Billette bis hin zu Leuchtmitteln: Rund 2500 Objekte aus dem Bahnalltag lagern bei SBB Historic. Doch bei einigen Objekten ist unklar, um was es sich genau handelt. SBB Historic setzt dafür auf die Mithilfe von internen und externen Bahnexperten.

Wer weiss etwas zu diesem Objekt?
Wer weiss etwas zu diesem Objekt?

Masse: 20 cm x 8,5 cm x 24 cm. Das ist alles, was zum Objekt mit der Signatur «Ob_00777» in der Datenbank von SBB Historic zu finden ist. Doch was ist seine korrekte Bezeichnung, sein Alter und wofür wurde er wo benutzt? Fragen über Fragen, die es zu beantworten gilt. Denn erst diese Detailkenntnisse zu den Objekten geben der Sammlung ihren Wert.

Bahnwissen ist überall

Um Informationen zu diesem und weiteren Sammlungsobjekten zu gewinnen, setzt SBB Historic insbesondere auf die Zusammenarbeit mit Fachleuten in- und ausserhalb der SBB. Zwar verfügt SBB Historic über ein umfangreiches Archiv und eine Bibliothek. Mit ihren Beständen an Fachliteratur, Zeitschriften und SBB Publikationen dient die Bibliothek als willkommene Informationsquelle. So überrascht zum Beispiel das SBB Nachrichtenblatt – der Vor-Vorgänger des heutigen «Unterwegs» die Suchenden mit aufschlussreichen Reportagen und Beiträgen zum Alltag im Bahnbetrieb. Auch ein Blick in Originaldokumente, Pläne, Fotografien und Filme aus den Archiven führt immer wieder zu neuen Erkenntnissen. Filme und Fotografien dokumentieren längst nicht mehr existente Berufe aus dem Bahnalltag, die damit verbundenen Tätigkeiten sowie den Umgang mit den entsprechenden Arbeitsinstrumenten, die in unsere Sammlungen eingegangen sind.

Der Grundstock der Objektsammlung - mit über 2500 Objekten an der Zahl - besteht zum einen aus einer privaten Sammlung, die die SBB in den achtziger Jahren erworben hatte.
Ein Schwerpunkt bilden Beleuchtungsmittel jeglicher Art
Zahlreiche Gegenstände aus dem Bahnalltag, zudem Ausstattungsmittel von Lokomotiven wurden über Jahrzente für die Sammlung zusammengetragen
Dieser Bestand wird nach definierten Kriterien erweitert durch Ablieferungen seitens der SBB oder Privatpersonen. Im Bild: Plombierzange und Plomben.
Dazu gehören thematische Teilsammlungen wie bspw. Musikautomaten. Diese haben im 19.Jahrhundert im Wartesaal den Reisenden das Warten versüsst.
Ausserdem gibt es eine Schienensammlung, die der SBB zur Ausbildung im Gleisbau diente
Auch eine umfangreiche Muster-Billettsammlung gehört dazu. Sie dokumentiert die 120 Entwicklungen der Fahrausweise.

Der Grundstock der Objektsammlung - mit über 2500 Objekten an der Zahl - besteht zum einen aus einer privaten Sammlung, die die SBB in den achtziger Jahren erworben hatte.

Ein Schwerpunkt bilden Beleuchtungsmittel jeglicher Art

Zahlreiche Gegenstände aus dem Bahnalltag, zudem Ausstattungsmittel von Lokomotiven wurden über Jahrzente für die Sammlung zusammengetragen

Dieser Bestand wird nach definierten Kriterien erweitert durch Ablieferungen seitens der SBB oder Privatpersonen. Im Bild: Plombierzange und Plomben.

Dazu gehören thematische Teilsammlungen wie bspw. Musikautomaten. Diese haben im 19.Jahrhundert im Wartesaal den Reisenden das Warten versüsst.

Ausserdem gibt es eine Schienensammlung, die der SBB zur Ausbildung im Gleisbau diente

Auch eine umfangreiche Muster-Billettsammlung gehört dazu. Sie dokumentiert die 120 Entwicklungen der Fahrausweise.

Doch zurück zum unbekannten Objekt «Ob_00777». Hier stiess die Recherche in den Archiven und der Bibliothek an ihre Grenzen, da keine Quellen gefunden wurden, die Aufschluss bringen konnten. Bleibt also noch das umfangreiche Bahnwissen aktiver oder ehmaliger Mitarbeitenden sowie aller Bahninteressierter.

Wenn du das Objekt kennst, dann melde dich bei info@sbbhistoric.ch  oder komm an die Veranstaltung:

Workshop: «Was gibt's Altes?» am 11. April 2018

Du bist Bahnexperte und möchtest unbekannte Objekte erkunden oder das Rätsel um sie lösen? Dann komm zu unserem Workshop am 11. April von 14.15 bis 16.30 in Windisch.

Zeitreise

In dieser Rubrik blicken wir zurück auf alten Bahnzeiten. Bahntradition und Bahnwissen stehen im Mittelpunkt.