Navigation

Servicelinks

Top part of the Navigation

Fête des Vignerons 2019

Alle 20 bis 25 Jahre findet in Vevey die Fête des Vignerons statt. Wir werfen einen Blick auf das Programm der kommenden Ausgabe, blicken zurück auf die Geschichte des grössten Weinfests der Schweiz und geben Ihnen praktische Tipps für die Anreise mit dem ÖV.

Fête des Vignerons 2019
Fête des Vignerons 2019

Einmal pro Generation steht ganz Vevey Kopf: Die Fête de Vignerons verwandelt die Stadt am Genfersee während eines Monats in ein riesiges Volksfest, das die Arbeit der regionalen Weinbauern würdigt.

Das Engagement der mehrheitlich freiwilligen Helferinnen und Helfer wird belohnt: Bis zu einer Million Zuschauer und Besucher reisen zwischen dem 18. Juli und 11. August 2019 nach Vevey, um das traditionelle Schauspiel mit über 5000 Mitwirkenden zu erleben – am einfachsten mit dem Zug.

Mit dem Extrazug an die Fête des Vignerons

Nutzen Sie für die Fahrt an die Fête des Vignerons den Öffentlichen Verkehr. Mit den Extrazügen der SBB und der regionalen Transportunternehmen erreichen Sie Vevey stressfrei und ohne Parkplatzsorgen. Die Arena der Fête des Vignerons liegt 500 Meter vom Bahnhof Vevey entfernt und ist zu Fuss gut erreichbar.

Auf SBB.ch finden Sie weitere Informationen und Tipps für die An- und Rückreise mit dem ÖV und dem Zugang zur Arena.

Blick auf die Arena von 1833 © Confrérie des Vignerons.
Erste Nachtaufführung im Jahre 1955 © Confrérie des Vignerons.
Die Arena 1977 © Confrérie des Vignerons.

Blick auf die Arena von 1833 © Confrérie des Vignerons.

Erste Nachtaufführung im Jahre 1955 © Confrérie des Vignerons.

Die Arena 1977 © Confrérie des Vignerons.

Ein Blick zurück

Doch was macht die Faszination für dieses traditionelle Weinfest eigentlich aus? Die Fête des Vignerons würdigt die Weinbaukultur einer ganzen Region. In ihrem Mittelpunkt steht eine spektakuläre Aufführung und die Krönung der besten Weinbauern und Rebarbeiter.

Organisiert wird die Fête des Vignerons seit jeher von der Confrérie des Vignerons de Vevey. Aufzeichnungen aus dem 17. Jahrhundert belegen, dass bereits 1647 eine Prozession zu Ehren der Weinbauern stattfand. Im Jahre 1797 beschloss die Confrérie, die besten Weinbauern zu krönen, was zur ersten Fête des Vignerons führte. Eine Tradition, die seither einmal pro Generation stattfindet – letztmals 1999.

2016 wurde die Fête des Vignerons in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Sie war somit die erste lebendige Tradition der Schweiz, die von der UNESCO auf diese Weise anerkannt wurde.

Ein beeindruckendes Ensemble

Höhepunkt der Fête des Vignerons ist die Aufführung in der eigens dafür errichteten Arena auf dem Place du Marché von Vevey. Die Arena bietet 20 000 Zuschauern Platz und gemäss dem künstlerischen Leiter Daniele Finzi Pasca soll sie «ein grosser Wurf, schön, überdimensional und vielleicht ein bisschen verrückt» sein.

Die diesjährige Aufführung zeigt ein Jahr im Leben eines Weinbergs. In 20 Standbildern wird die Beziehung zwischen Mensch und Natur hinterfragt und das von Generation zu Generation übertragene Wissen der Rebbauern gewürdigt. Die verschiedenen Szenen werden von 5500 kostümierten (Laien-)Schauspielern und Schauspielerinnen dargestellt, die alle aus der Region kommen. 950 Sängerinnen und Sänger sowie über 200 Musikerinnen und Musiker komplettieren das Ensemble.

Die Arena 2019, Visualisierung, Änderungen vorbehalten © Fête des Vignerons 2019. Entwurf der Arena: Hugo Gargiulo (nach der ursprünglichen Idee von Jean Rabasse).

Vevey – eine grosse Freilichtbühne

Mit oder ohne Ticket für die Aufführung lohnt sich die Reise an den Genfersee. Denn während der Fête des Vignerons verwandelt sich die ganze Stadt Vevey in eine Freilichtbühne unter dem Motto «Ville en Fête». Zwischen Jardin Doret und Entre-Deux-Villes steht das ganze Seeufer im Zeichen von musikalischen und kulturellen Darbietungen, Gastlichkeit und Gastronomie. Auf einem Duzend Bühnen wird kostenlos und während des ganzen Tages ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik-, Theateraufführungen und Konzerten geboten. Jeder Tag klingt mit einer poetisch-verträumten Parade aus.