Mit dem Extrazug an den Zibelemärit in Bern

Schon bald findet in Bern das Highlight des Novembers statt, der Zibelemärit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am einfachsten und bequemsten nach Bern reisen und was Sie mit den gekauften Zwiebeln anstellen können.

Mit dem Extrazug an den Zibelemärit in Bern
Mit dem Extrazug an den Zibelemärit in Bern

Der «Zibelemärit» (Zwiebelmarkt) ist ein traditionelles Volksfest, das jeweils am vierten Montag im November stattfindet. Er ist offiziell einer der wichtigsten Bräuche der Schweiz. Bauern aus der Umgebung von Bern bringen dafür insgesamt über 50 Tonnen Zwiebeln und Knoblauch – in kunstvoll geflochtenen Zöpfen, Kränzen oder Figuren – in die Bundesstadt.

Verpassen Sie dieses November-Highlight nicht und merken Sie sich den 26. November 2018 in Ihrer Agenda vor. Damit Sie frühmorgens stressfrei und ohne Parkplatzsorgen nach Bern und wieder nach Hause kommen, setzt die SBB zahlreiche Extrazüge für diesen Anlass ein. 

© Bern Welcome

Nach dem Besuch des «Zibelemärits» wissen Sie nicht, was mit den gekauften Zwiebeln anzustellen? Kein Problem, wir empfehlen Ihnen drei Zwiebelrezepte, welche die Zwiebeln wunderbar schmecken lassen. 

Rezept-Vorschlag #1

Zwiebelwähe zum Beispiel von Betty Bossi 

Mein persönlicher Tipp:

  • Die Wähe lauwarm geniessen, so schmeckt sie am besten.
  • Nach Lust und Laune können auch Speckwürfel hinzugefügt werden.
  • Nüsslisalat anmachen, Rüeblistreifen dazu raspeln und zum Zwiebelkuchen servieren.

 

Rezept-Vorschlag #2

Zwiebelsuppe zum Beispiel von Gute Küche

Mein persönlicher Tipp:

  • Blätterteigtaschen dazu geniessen
  • Um der Suppe ein peppige Farbe zu geben, können auch rote Zwiebeln verwertet werden.

 

Rezept-Vorschlag #3

Zwiebelbrot zum Beispiel von Schweizer Brot

Mein persönlicher Tipp:

  • Das Brot lauwarm geniessen
  • Zusammen mit einem gemischten Salat schmeckt das Brot hervorragend
  • Das Brot kann auch als Apérobrot serviert werden, ein Glas Weisswein passt bestens dazu.  

10 Dinge, die du am Zibelemärit unbedingt erleben musst...

© Bern Welcome