Die Bewegung zählt, nicht die Kilometer

André Eggimann nutzt den SBB Bewegungskalender regelmässig. Er findet es toll, dass er sich dank den Angeboten bewegen kann und die Aktivitäten erst noch vergünstigt sind.

Die Bewegung zählt, nicht die Kilometer
Die Bewegung zählt, nicht die Kilometer

Langlauf, Rennrad fahren, wandern, Fitness, schwimmen. André Eggimann ist sportlich vielseitig aktiv. Der Fachleiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei SBB Cargo verbringt vor allem im Winter wöchentlich bis zu zwölf Stunden mit diesen Aktivitäten. Ein beachtliches Pensum, das auf einen durchtrainierten Athleten schliessen lässt. André Eggimann lacht amüsiert auf. «Ich bin ein Gesundheitssportler. Mein Fokus liegt auf der Bewegung. Das hilft mir im Kampf gegen das Übergewicht.» Demonstrativ umfasst er mit den Händen seinen Bauch.

Zwischendurch ambitioniert unterwegs: André Eggimann auf seinem Rennvelo.

Der Sport gibt André noch etwas anderes: die Kraft und den Ausgleich zu den Belastungen des Alltags. Seien es jene bei der Arbeit, seien es solche im Privatleben. «Der Sport hilft mir, die Balance zwischen Kopf und Körper zu halten.» Der 52-jährige wäre jedoch nicht ehrlich, würde er nicht zugeben, dass er sich zwischendurch ambitionierte Ziele setzt. So hat er seinen Arbeitsweg von Siselen in der Nähe des Bielersees nach Olten dieses Jahr schon mehrmals per Velo zurückgelegt. Das sind jeweils gut 80 Kilometer.

Mit dem Langlaufen, Rad Fahren und Wandern finden sich Andrés liebste Sportarten auch auf dem Bewegungskalender der SBB. Er nutzt diesen regelmässig. «Der Bewegungskalender gibt mir einen guten Überblick über die Aktivitäten, welche die SBB unterstützt.» André Eggimann schätzt das vielfältige Angebot ebenso wie die Vergünstigungen für die SBB Angestellten. «Das Tolle ist, dass ich mich bewegen und erst noch Geld sparen kann.» Dieser doppelte Nutzen ist vielen Mitarbeitenden nicht bewusst, hat André festgestellt. Er rät deshalb den Verantwortlichen für den Bewegungskalender, die sportlichen Sparangebote in der jährlichen Übersicht direkt zu kennzeichnen.

Ich kann mich bewegen und erst noch Geld sparen.

André Eggimann

Finanzielle Vorteile sind zwar gut, aber nicht ausschlaggebend, ob ein Mensch sich fit halten will. Auch für André Eggimann nicht. Er erzählt mit Freude, wie er letztes Jahr an der erstmals durchgeführten Wandertrophy teilgenommen hat. Dabei war er nicht nur in der Schweiz mit den Wanderschuhen unterwegs. Auf Wanderungen in den Nationalparks der USA, die er gemeinsam mit seiner Frau unternahm, sind zahlreiche Kilometer zusammengekommen.

Wie viele waren es gesamthaft? André reagiert verblüfft: «Keine Ahnung. Die Zahl ist mir nicht so wichtig, dass ich sie im Kopf hätte.» Die E-Mail, mit der er die Daten an die Organisatoren der Wandertrophy schickte, liefert uns die Antwort. Es waren genau 232 Kilometer. Nicht übel für jemanden, der sich seiner Gesundheit zuliebe bewegt.

André Eggimann ist nicht nur begeisterter Freizeitsportler, er gibt seine Kenntnisse und Erfahrungen als Sportlehrer auch an andere weiter. Regelmässig führt er Kurse für SBB aktiv durch. Am Samstag, 1. und 8. Dezember 2018, leitet er in Oberwald im Goms einen Langlaufkurs. Anfänger können die Langlauftechnik erlernen, Fortgeschrittene ihre Fähigkeiten verbessern. Mehr Angaben zu dem Kurs und Hinweise auf weitere Angebote von SBB aktiv findest du hier.