April, April

Leider ist der Solarzug in der Schweiz noch nicht geboren – der Beitrag ist ein Aprilscherz. Was stimmt: Die SBB ist energieeffizient und klimafreundlich unterwegs. Eine Zugfahrt braucht rund sechs Mal weniger Energie als eine Autofahrt auf einer vergleichbaren Strecke.

Am 1. April sind «Fake News» ganz offiziell erlaubt. Auch die Redaktion von «SBB News» versucht, die Leserin oder den Leser auf die Schippe zu nehmen.

Die Redaktion von SBB News

Umwelt- und klimafreundliche SBB

Mit der SBB energieeffizient und klimafreundlich unterwegs: Eine Zugfahrt in der Schweiz verursacht 27 Mal weniger CO2-Emissionen und braucht rund sechs Mal weniger Energie als eine Autofahrt auf einer vergleichbaren Strecke. Die SBB fährt heute mit durchschnittlich 90 Prozent Strom aus Wasserkraft. Damit gehört die SBB zu den ökologisch vorbildlichsten Bahnen Europas. Ab 2025 werden die SBB Züge vollständig mit erneuerbarem Strom betrieben. Dazu hat sich die SBB das ehrgeizigste Energiesparprogramm der Schweiz vorgenommen: Sie spart bis 2025 jährlich so viel Strom, wie alle Haushalte des Kantons Tessin verbrauchen. Das sind pro Jahr rund 600 Gigawattstunden. Die Gebäude und Anlagen der SBB werden bereits mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben. Zudem plant die SBB, auf ihren Gebäuden Photovoltaikanlagen zu bauen und den Strom im Gebäude zu nutzen.