Navigation

Servicelinks

Top part of the Navigation

Modernisierte IC2000 – Erste Typentestfahrten erfolgreich

Die komplett modernisierten IC2000 Wagen waren die letzten Tage erstmals auf Typentestfahrten unterwegs. Schwerpunkt der erfolgreich durchgeführten Tests waren der neue Schiebetritt, die Brandmeldeanlage, das erneuerte Kundeninformationssystem und die mobilfunkdurchlässigen Scheiben.

Modernisierte IC2000 – Erste Typentestfahrten erfolgreich
Modernisierte IC2000 – Erste Typentestfahrten erfolgreich

Vom 08. bis 14. Mai 2019 waren die modernisierten Wagen auf Typentestfahrten von Olten aus in der Ostschweiz, der Zentralschweiz und der Westschweiz unterwegs. Dabei wurden umfangreiche Tests durchgeführt, allen voran der Test des neuen, sogenannt intelligenten Schiebetritts im Wagen des Typs AD. Der intelligente Schiebetritt überbrückt den Spalt zwischen der Perronkante (P55) und dem Fahrzeug und ermöglicht den autonomen Zugang zum Fahrzeug, wie es das Behindertengleichstellungsgesetz fordert. Im Rahmen der Tests wurde in unterschiedlichen Bahnhöfen direkt an den Perrons überprüft, wie die normativen Vorgaben der Spaltüberbrückung eingehalten werden. Es zeigte sich, dass die Spaltüberbrückung die Normen erfüllt.

Neu und alt in Fahrt: links der modernisierte Typentestzug, rechts eine bestehende IC2000-Komposition
Kaum modernisiert, schon unterwegs auf Typentestfahrten
Funktioniert der neue intelligente Schiebetritt?
Funktioniert die neue Brandmeldeanlage?
Mitarbeiter der SBB und deren Vertragspartner führten die Tests und Messungen durch.
Im Bahnhof Luzern: Sämtliche geplanten Tests sind durchgeführt, nun müssen sie ausgewertet werden.
Weitere Tests folgen in den nächsten Monaten – unter anderem in der Klimakammer.

Neu und alt in Fahrt: links der modernisierte Typentestzug, rechts eine bestehende IC2000-Komposition

Kaum modernisiert, schon unterwegs auf Typentestfahrten

Funktioniert der neue intelligente Schiebetritt?

Funktioniert die neue Brandmeldeanlage?

Mitarbeiter der SBB und deren Vertragspartner führten die Tests und Messungen durch.

Im Bahnhof Luzern: Sämtliche geplanten Tests sind durchgeführt, nun müssen sie ausgewertet werden.

Weitere Tests folgen in den nächsten Monaten – unter anderem in der Klimakammer.

Weitere Tests wurden an neu eingebauten und modernisierten Systemen durchgeführt: Die Funktionalität der neuen Brandmeldeanlage sowohl im Fahrgastraum wie auch in den Toiletten wurde getestet und die Alarmweiterleitung zur Zugbegleitung und dem Lokführer überprüft. Das modernisierte Kundeninformationssystem wurde getestet und die Funktionalität der neuen mobilfunkdurchlässigen Fensterscheiben wurde mittels umfangreicher Messungen von überprüft. Sämtliche geplanten Tests konnten durchgeführt werden und werden nun detailliert ausgewertet.

Erstfahrt mit Kunden im Herbst 2019 geplant

In den nächsten Monaten folgen Tests in der Klimakammer: Dort werden die Komfortparameter bei den Fahrzeugen bei verschiedenen klimatischen Bedingungen überprüft und eingestellt. Anlässlich der dieser Tests wird auch der neue Schiebetritt unter Einwirkung von Eis und Schnee geprüft. Parallel zu den Klimakammertests laufen weitere Tests an den fünf Prototypwagen, zum Beispiel zur Überprüfung der Beleuchtungsqualität oder zum Abstelllärm. Im Herbst 2019 ist die kommerzielle Erstfahrt mit den fünf Prototypwagen geplant, worauf der gelenkte Betrieb startet, welcher bis zur Fertigstellung der ersten Serienfahrzeuge dauern wird.

Autor: Stefan Vögeli

Bilder: Stefan Vögeli, Dario Häusermann

Im Projekt IC2020 werden die 341 Wagen der Flotte IC2000 umfassend modernisiert und instandgesetzt. Diese Flotte – das Rückgrat des SBB Fernverkehrs – wurde zwischen 1997 und 2004 beschafft erreicht um das Jahr 2020 die Mitte ihrer Lebensdauer. Die ersten Prototypen (A und B Wagen) wurden am 31.1.2019 den Medien und Stakeholdern vorgestellt (siehe SBB News). Der Serienumbau ist ab Herbst 2019 bis 2024 geplant und dauert pro Wagen ca. acht Wochen. Die SBB investiert über 300 Mio. Franken in die Modernisierung der Flotte.