Navigation

Servicelinks

Top part of the Navigation

Hochnebel über dem Dampfbad: Die Wellness-Saison ist eröffnet

Baden wie im Toten Meer? Saunieren wie in Finnland? Oder doch lieber besprudeln lassen vor dem Engadiner Bergpanorama? Mit RailAway erhalten Sie vergünstigten Einritt in drei der beliebtesten Wellness-Oasen der Schweiz. Wir haben alle drei getestet.

Mit SBB RailAway günstiger ins Wellness-Vergnügen
Mit SBB RailAway günstiger ins Wellness-Vergnügen

Thermalbad Zurzach: Zum Dahintreiben

Besprudeln lassen in allen Intensitätsstufen im Zurzacher Wohlfühlbecken.

Für Dahintreibende

Das Intensiv-Solebecken in Zurzach versetzt einen in den Schwebezustand. Auf 140 Quadratmetern darf bei 34 °C gemütlich dahingetrieben werden. Das Salz versüsst hier das Leben und dank der entspannenden Unterwassermusik lässt es sich beim Schweben genüsslich tagträumen.

Für Sprudelbegeisterte

Seit 1965 sorgt das Wasser aus der 430-Meter tiefen Glaubersalz-Quelle (39.9 °C) in Zurzach für ausuferndes Badevergnügen. Im Wohlfühlbecken (draussen) warten unzählige Massagedüsen darauf, die Besucher in allen Intensitätsstufen zu besprudeln. Liegend, sitzend, stehend oder schwebend – Sie entscheiden.

Für Wasserscheue

Auch Wasserskeptiker kommen auf ihre Kosten. Neben den Becken wartet eine regelrechte Wellness- und Fitness-Welt, in der gepumpt, geknetet (zehn verschiedene Massagetypen), gedampft (45 °C Dampfbad) und sauniert (diverse Typen) wird.

 

Mineralbad Bogn Engiadina Scuol: Wellness mit Bergpanorama

Berge studieren und gleichzeitig wellnessen – nirgends lieber als im Engadin.

Für Naturverbundene

Das Engadin ist bekanntlich bereits wegen seiner Landschaft ein Hingucker. Am besten lassen sich die Berge im Panoramabecken (Mineralwasser) in Scuol studieren. Und sollte das noch nicht reichen, sorgen 161 Quadratmeter und 34 °C Wassertemperatur für längeres Verweilen.

Für Sauna-Romantiker

In der Saunalandschaft herrschen dagegen Extrem-Temperaturen. Aufguss-, Kamin- und Warmbadsauna sind gleich neben einem Dampfbad, einem Eisbrunnen und einem Kaltwasserbecken. Wer wagt den Temperaturschock?

Für Wasserratten

Selbstverständlich kann auch einfach gebadet werden. Im 33 °C warmen Bewegungsbecken lässt es sich verweilen bis die Finger schrumplig und die Lippen blau sind. Zur Abwechslung bietet sich gleich daneben die Kalt- bzw. Warmwasser-Grotte an.

 

sole uno Rheinfelden: Baden wie im Toten Meer

Füsse hoch und «floaten» – der hohe Salzgehalt im sole uno macht’s möglich.

Für Salz-Liebhaber

Willkommen im Salzparadies. Ein Sole-Aussenbecken, ein Intensiv-Solebecken (12% Salzgehalt) und ein Sole-Innenbecken sorgen in Rheinfelden für die ultimative Salzkur. Das Salz stammt direkt aus der 200 Meter tiefen Rheinfelder Natursole. 100% natürlich.

Für Nimmersatte

Wer danach noch immer einen Salzmangel verspürt, darf sich nebenan ins SalzReich begeben. Der Name ist Programm. Eine Salz-Inhalation-Einrichtung sowie ein Sole-Vitalbad (50 °C Lufttemperatur, 100% Luftfeuchtigkeit) reinigen die Hautporen, desinfizieren sie und versorgen sie mit Mineralstoffen.

Für Schwitzer

Für alle, die es ein wenig süsser mögen, wartet drinnen und draussen eine Saunalandschaft im finnisch-russischen Stil, die ihresgleichen sucht. Bio-Sauna, Finnische Sauna, Erdsauna, Feuersauna & Co. ermöglichen Ruhe und Entspannung in gemütlicher Idylle – hier wird’s einem warm ums Herz.

 


Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit

Für Ihren Besuch ausgewählten Bädern erhalten Sie mit RailAway vergünstigte Eintrittspreise:

Thermalbad Zurzach: 10% auf den Eintritt (2 Std.)
sole uno Rheinfelden: 20% auf den Eintritt (4 Std.)
Bogn Engiadina Scuol: 20% auf den Eintritt (3 Std.)