Die traditionelle Schweiz auf der Schynigen Platte

20 Jahre RailAway. Zu diesem Anlass stellen die Mitarbeitenden der Tochtergesellschaft der SBB für Freizeitreisen ihre Lieblingsausflugsorte vor. Heute erzählt Fanny Moreillon von ihrem Tag auf der Schynigen Platte.

Beginn einer Bildergalerie

Ich treffe mich mit Tobias, dem Fahrdienstleiter im Bahnhof Wilderswil. Ab hier fährt die Schynige Platte-Bahn. Er zeigt mir die Anlagen und das Zugdepot. Ich erfahre, dass hier vieles in Handarbeit gemacht wird, von der Zugabfertigung über die Durchsagen bis hin zum Weichenstellen. Im Depot lerne ich auch Max kennen. Er ist seit 30 Jahren Lokführer und führt uns durch die Reparaturwerkstatt. Ich darf mir das Innere einer elektrischen Lokomotive von Nahem ansehen und lerne die Mechanik, die einen Zug antreibt, im Detail kennen. Das Rollmaterial der Schynige Platte-Bahn umfasst elf elektrische Lokomotiven und eine Dampflok, allesamt Originalfahrzeuge aus dem 19. Jahrhundert. Zugfahren bedeutet hier eine Reise in die Vergangenheit.

Die Bahn ist jeweils von Mai bis Oktober in Betrieb. Ich frage Max, in welcher Jahreszeit er am liebsten arbeite. Während sich die meisten seiner Kollegen lieber im Winter den stehenden Fahrzeugen widmen, zieht Max es vor, im Sommer die Züge durch die herrliche Landschaft zu führen.

Beginn einer Bildergalerie


20 Jahre RailAway – 20 Jubiläumsangebote zu ermässigten Preisen

Profitieren Sie anlässlich des 20-jährigen Bestehens von RailAway von Rabatten auf 20 ausgewählte Jubiläumsangebote. Bis 30. September profitieren Sie von einer Ermässigung von 50% auf die Hin- und Rückfahrt mit der Zahnradbahn Wilderswil–Schynige Platte bei An-/Rückreise mit dem Öffentlichen Verkehr. Buchen Sie online auf sbb.ch/schynige-platte.  

Alle aktuellen Jubiläumsangebote auf sbb.ch/20jahre.

Abenteuer auf Schienen und Zahnrädern

Angesichts des Höhenunterschieds von 1403 Metern ist eine Zahnradbahn hier unumgänglich. Ich erwische einen offenen Wagen und kann so die 52-minütige und fast sieben Kilometer lange Auffahrt optimal mit meiner Kamera festhalten. Mit dem Fahrtwind im Haar bestaune ich die majestätische Alpenkulisse mit ihren Seen und Bergen, die sich mir bietet.

Beginn einer Bildergalerie

Gipfelgefühle

Auf dem Gipfel angekommen, bieten sich mir verschiedene Attraktionen. Trotz einiger Wolken habe ich eine umwerfende Aussicht auf den Thunersee und die Ebene im Tal. Als sich auch die letzten Wolken noch verziehen, erstreckt sich das Panorama bis zu den bekannten Gipfeln von Eiger, Mönch und Jungfrau.

Am Zielbahnhof gibt es einen Kiosk mit Snacks, Getränken und Glace sowie ein kleines Kino, in dem ein Film über die Geschichte der historischen Bahnlinie gezeigt wird. Der Eingang zum botanischen Alpengarten liegt gleich nebenan. Die Anzeigetafeln führen mich zum Restaurant, das nur drei Gehminuten vom Bahnhof entfernten liegt. Unterwegs entdecke ich ein wahres Kinderparadies: den Holzspielplatz mit Lily, dem örtlichen Maskottchen.

Beginn einer Bildergalerie

Zur Mittagszeit bieten sich den Besucherinnen und Besuchern verschiedene Möglichkeiten: ein Picknick in der Natur, eine Schlemmerpause im À-la-Carte-Restaurant oder ein etwas schnelleres, aber genauso leckeres Essen im Selbstbedienungsrestaurant. Den Moment, das Rundumpanorama und eine stärkende Mahlzeit geniessen, was will man mehr? Täglich von 11 bis 14 Uhr gibt es ausserdem ein musikalisches Gipfelerlebnis für alle: Denn dann spielen traditionell gekleidete Alphornbläser auf. Gänsehaut vorprogrammiert!

Beginn einer Bildergalerie

Spaziergänge und Wanderungen für alle Niveaus

Auf der Schynigen Platte gibt es unendlich viel zu entdecken und sie ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen. Der Naturkino-Weg ist mit riesigen Rahmen versehen, mit denen man sich vor eindrücklichen Kulissen in Szene setzen kann. Auf dem Panoramaweg bis zum Aussichtspunkt Daube lassen sich die schönsten Aussichten geniessen. Sportliche können sich auf die fast sechsstündige Wanderung zur Grindelwald First begeben. Ich gehe direkt zum botanischen Alpengarten der Schynigen Platte, der Eintritt ist gratis. Es erwartet mich eine herrlich bunte Flora und ich entdecke sogar das Edelweiss, das Alpensymbol schlechthin. Nahes Glockengeläut macht mich neugierig und lockt mich auf die weiten, mit Kühen übersäten Wiesen, die den herrlichen Ausblick noch verschönern.

Beginn einer Bildergalerie

Die Zeit ist gekommen, ich muss zurück ins Tal. Ich geniesse die Rückfahrt und nehme mir fest vor wieder herzukommen – unbedingt! Bei meiner Ankunft in Wilderswil werde ich wieder herzlich von Tobias empfangen. Ich danke ihm für seine Zeit und diesen tollen Tag auf der Schynigen Platte.

Eine historische Bahnlinie, gelebte Traditionen und ein umwerfendes Alpenpanorama: Ein Ausflug auf die Schynige Platte ist ein unvergessliches, typisch schweizerisches Erlebnis, das ich allen nur wärmstens empfehlen kann.


Fanny Moreillon

Fanny ist seit fast zwei Jahren als Kommunikationsverantwortliche im RailAway-Team in Lausanne tätig. Als passionierte Zugreisende und Fotografin entdeckt sie die Schweiz, indem sie alle möglichen Bahnstrecken des Landes abfährt, wann immer sie die Gelegenheit dazu findet.