Die grösste Mittelerde-Sammlung weltweit liegt in Jenins

Wer das Greisinger Museum in Jenins besucht, macht einen Ausflug nach Mittelerde – und erfährt ausgesprochen viel über Hobbits, Herr der Ringe und deren Erfinder Tolkien. Die Region bietet aber noch viel mehr.

Beginn einer Bildergalerie

In der Bündner Herrschaft, im Winzerdorf Jenins, findet man etwas Besonderes; eine Welt, die viele nur aus Filmen und Büchern kennen: Mittelerde. Wer schon immer mal wissen wollte, wo die echten Hobbits lebten, welche Sprachen Tolkien erfand und was die Schweiz mit Tolkiens Geschichten zu tun hat: Hier findet man alle Antworten und kann direkt in die geheimnisvolle Welt von Mittelerde eintauchen. «Unser Museum widmet sich detailgetreu den Beschreibungen und Vorstellungen des englischen Fantasy-Autors J.R.R. Tolkien. Es ist die weltweit grösste, bedeutendste Sammlung zu diesem Thema», sagt Gründer und Betreiber Bernd Greisinger stolz.

Grösste Sammlung weltweit

Dass sein Werk in diese liebliche Hügellandschaft passt, hat einen guten Grund. «Ohne die Schweizer Berge gäbe es nämlich weder den Hobbit noch den Herrn der Ringe», sagt der Kenner. J.R.R. Tolkien habe als junger Mann vor über 100 Jahren eine Wanderung in den Schweizer Alpen unternommen. «Er war von dieser rauen, ursprünglichen Berglandschaft so beeindruckt und fasziniert, dass ihm diese Erfahrungen und Bilder genügend Stoff für seine Geschichten lieferten», erzählt Bernd Greisinger.

«Ohne die Schweizer Berge gäbe es weder den Hobbit noch den Herrn der Ringe.»
Bernd Greisinger, Museumsgründer

Nach einer achtjährigen Planungs- und Bauphase konnte Greisinger sein Museum 2013 eröffnen. Seither macht er Führungen für Interessierte auf Anmeldung und gelegentlich in Verkleidung. «J.R.R. Tolkiens Welt, die Figuren und Abenteuer sind meine Passion. Mit diesem Museum habe ich mir einen Traum erfüllt», so Greisinger. Das Museum hat zwar keine regulären Öffnungszeiten, kennt aber auch fast keine Grenzen: Die Reise durch Mittelerde kann in Führungen auf Deutsch, Englisch, Italienisch oder Französisch erlebt werden. Nebst sorgfältig und liebevoll nachgebauten Räumen umfasst die vielbeachtete Sammlung auch Kunst, Literatur sowie viele weitere interessante Liebhaberstücke und Dinge rund um das Thema Mittelerde.

Beginn einer Bildergalerie

Auf Besuch bei den Hobbits

Durch das holzige Gartentor und den putzigen Garten gelangt man zur kleinen, runden Tür, welche direkt in die gemütliche Hobbithöhle führt. Im Inneren der eindrücklich nachgebauten Hobbiträume fühlt man sich tatsächlich in eine andere Welt versetzt. Es wäre gar nicht abwegig, wenn plötzlich Bilbo Beutlin um die Ecke käme und mit seinen grossen Füssen über den Steinboden zu seinem Arbeitstisch watschelte oder Frodo mit seinen Freunden im Garten herumtollte. «Das eigentliche Museum mit all den Sammelstücken, Büchern und Kunstgegenständen ist zum grössten Teil unterirdisch angelegt», sagt Greisinger. Alle Räume mit ihrem originalgetreu nachgebauten Flair geben den Besuchern das Gefühl, sich in Mittelerde zu befinden. Der Ausflug nach Jenins ist für Fantasy- und Tolkien-Fans ein absolutes Muss. Alle anderen haben hier die Möglichkeit, ein einzigartiges Museum sowie mehr über Mittelerde und Tolkiens Abenteuergeschichten zu erfahren.

Beginn einer Bildergalerie

Unsere Heidi und guter Wein

Die sonnige Ecke im Bündnerland bietet aber noch einiges mehr: Die Bündner Herrschaft ist eine kleine Ferien- und Weinbauregion im Osten Graubündens und diente auch anderen Schriftstellern als Inspiration. Johanna Spyri, Autorin und Erfinderin von Heidi, liess sich ebenfalls vor über 100 Jahren von der Bündner Herrschaft inspirieren. Diese Gegend ist also Heidis Heimat.

Im Herbst lohnt sich ein Ausflug in diese Region besonders, um im Rebbaugebiet den neuen «Herrschäftler» zu degustieren, den lokalen Wein. In den Gemeinden Fläsch, Maienfeld, Jenins und Malans wachsen 45 Rebsorten, daraus entstehen mehr als 50 verschiedene Weine. Es können Weinberge und Weinkeller (sogenannte Torkel) besichtigt werden. Und auf dem Weinwanderweg erfährt man mehr über die Produktion der feinen Tropfen.

Mehr Informationen

Das Greisinger Museum kann nur im Rahmen einer gebuchten Führung besucht werden (Deutsch, Englisch, Italienisch oder Französisch). Interessierte Einzelpersonen und Familien können ihre Tickets auf der Website greisinger.museum kaufen. Gruppenanfragen sind an info@greisinger.museum zu richten.

Anreise: Jenins erreicht man mit der S-Bahn ab Chur Richtung Sargans. Die S12 fährt stündlich und die Fahrt von Chur nach Jenins dauert 25 Minuten.

Beginn einer Bildergalerie

Jetzt das Bündnerland entdecken

Am besten, man verbringt gleich einige Tage in der Bündner Herrschaft. Zu entdecken gibt es in dieser Region nämlich mehr als genug:

Jetzt die Schweiz entdecken

Endlich ist er da, der Herbst. Ab sofort profitieren Sie mit den Sparbilletten wieder von bis zu 70% Rabatt* auf Ihre Reisen mit dem Öffentlichen Verkehr. Die beste Gelegenheit also für kurze und lange Auszeiten in einer der vielen wunderschönen Schweizer Ferienregionen. Lassen Sie sich inspirieren auf sbb.ch/freizeit.

*Angebot erhältlich frühestens 60 Tage vor dem Reisetag und nach Verfügbarkeit auf ausgewählten ÖV-Strecken. Erhältlich auf SBB Mobile und SBB.ch. Preisbeispiel: für ein Billett zum Halbtax in der 2. Klasse, einfache Fahrt, Winterthur–Biel/Bienne, Normaltarif: CHF 28.–, Sparpreis: CHF 8.40. Kein Umtausch, keine Erstattung. Alle Informationen unter sbb.ch/sparen.