Bahnstrecke Brugg–Turgi an drei Wochenenden durchgehend gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten fahren auf der Strecke Brugg–Turgi während drei Wochenenden im September 2020 Busse statt Züge. Weil die Strecke gesperrt ist, sind auch Züge aus anderen Regionen von Umleitungen und Ausfällen betroffen. Die SBB bittet die Kundinnen und Kunden, den Online-Fahrplan zu prüfen.

Beginn einer Bildergalerie

Die SBB erneuert im September beim Bahnhof Turgi verschiedene Weichen der Ost-West-Achse. Aus diesem Grund ist die Strecke Brugg–Turgi an den Wochenenden vom 12. bis 13. September, 19. bis 20. September sowie 26. bis 27. September 2020 für den Zugverkehr teilweise gesperrt. 

Fahrplaneinschränkungen und Bahnersatzbusse 

Während der Zeit der Bauarbeiten kommt es zu folgenden Einschränkungen im Fahrplan: 

  • Die Züge der S12 fallen zwischen Brugg AG und Turgi aus. Zwischen Turgi und Baden, sowie weiter nach/von Zürich, verkehrt die S12 fahrplanmässig. 
  • Die Züge der S29 fallen zwischen Brugg AG und Turgi aus, die S23 fällt zwischen Brugg AG und Baden aus.  
  • Zwischen Brugg AG und Baden verkehren Bahnersatzbusse im 10-Minuten-Takt, zwischen Turgi und Brugg AG im 15-Minuten-Takt. 
  • Der RegioExpress Olten–Wettingen fällt zwischen Brugg AG und Wettingen aus. Für Reisende zwischen Baden und Wettingen verkehren die Züge der S6. 
  • Die Fernverkehrszüge (IR 16 und IR 36) fallen zwischen Zürich HB und Brugg AG aus. Als Ersatz verkehren zwischen Zürich HB und Baden RegioExpress-Züge zur gleichen Abfahrtszeit. 
  • Der IR 17 Bern–Zürich HB hält in beiden Richtungen ausserordentlich in Othmarsingen und stellt einen Anschluss von/auf die S25 von/nach Brugg AG her. 


Vor Reiseantritt Online-Fahrplan prüfen 
Die SBB bittet die Kundinnen und Kunden, vor Antritt der Reise jeweils den Online-Fahrplan oder die SBB-Mobile-App zu prüfen und genügend Reisezeit einzuplanen. Zusätzlich informiert die SBB ihre Kundinnen und Kunden mit Durchsagen im Zug sowie über Werbe-, Störungs- und Betriebslagemonitore am Bahnhof über die Fahrplananpassungen. Bei Fragen hilft das SBB Contact Center 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.) weiter.  

Gleisbauteams ersetzen Holz- durch Betonweichen 
Die SBB erneuert die westliche Bahnhofseinfahrt des Bahnhofs Turgi. Fünf Weichen aus Holz, die während rund zwei Jahrzehnten den grossen Belastungen auf der Ost-West-Achse standgehalten haben, werden ersetzt. Die neuen Weichen bestehen aus Beton und haben eine Lebensdauer von ca. 25 Jahren. Sie werden auf zwei Gleisen über je eine Länge von 600 Metern eingebaut. Gleichzeitig zur Weichenerneuerung nehmen die Gleisbauteams eine leichte Oberbausanierung vor und ersetzen dabei  2500 Tonnen Schotter.
Diese Bauarbeiten sorgen für eine gut unterhaltene Fahrbahn und sind eine zentrale Voraussetzung, dass die Züge auch weiterhin sicher unterwegs sind und pünktlich ankommen.