Eine Familien-Auszeit im Wallis.

Durchatmen, zur Ruhe kommen, die Natur erleben: Die beiden Bloggerinnen von «Thérèse and the Kids» und «Rapunzel will raus» haben sich mit Ihren Familien im Wallis eine kurze Auszeit genommen.

Beginn einer Bildergalerie

Mit Kind, Kegel und Hund machte sich die Familie von Isaline – Gründerin des Blogs Thérèse and the Kids – mit dem Zug auf den Weg ins Wallis. Ihr Ziel: der Lac de Derborence.

«Der grosse Vorteil am Reisen mit dem Öffentlichen Verkehr? Ich kann mich gut um die Kinder kümmern und verbringe unterwegs eine gute Zeit.»
Isaline, Thérèse and the Kids

Im 18. Jahrhundert ereigneten sich an den Rochers oder Scex de Champ zwei grosse Bergstürze. Die Einheimischen hielten die Felsstürze für ein Werk des Bösen und nannten die Berge fortan «Diablerets», Teufelsberge. Die Geröllmassen stauten einen See auf, der lange als verflucht galt, so dass sich die Natur im Derborence-Tal ungehindert ausbreiten konnte.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Entsprechend wild und ursprünglich präsentiert sich die Umgebung noch heute. Der rund einstündige Spaziergang um den See führt durch den Wald und über große Felsen. Unterwegs gibt es kleine Strände und idyllische Plätze zum Entspannen und Picknicken. Für den Geschmack von Isaline ist die Gegend jedoch fast etwas zu wild, machte sie doch Bekanntschaft mit einer grossen Schlange.

Wer wissen möchte, wie die Begegnung mit der Schlange ausgegangen ist, was man in der Region von Derborence sonst noch unternehmen kann und wie die Familie mit vier Kindern und Hund günstig reist, findet den ganzen Beitrag auf dem Blog Thérèse and the Kids.

Entspannte Vorfreude im Famillienwagen

Die Reise von Zürich nach Brig dauert gute zwei Stunden. Für Sarah vom Reise- und Finanzblog Rapunzel will raus sind das zwei Stunden entspannte Vorfreude auf das bevorstehende Wochenende. Für Ihre Kinder zwei Stunden Spass im Familienwagen mit der Billettkontrolle als Highlight.

Mal wieder durchatmen, gemeinsam mit den Kindern die Natur entdecken: dafür bietet sich das Wallis mit seiner Vielfalt an Lebensräumen und ursprünglichen Landschaften an. Die Familie von Sarah hat sich für die Bettmeralp entschieden. Ein autofreies Paradies, familienfreundlich und mit Zug und Gondelbahn gut erreichbar.

«In nicht einmal drei Stunden hat sich unser Umfeld von Grossstadtdschungel zu Alpenluft geändert.»
Sarah, Rapunzel will raus

Besonders beeindruckt war die Familie vom Aletschgletscher, dessen faszinierende Eismassen sich vom View Point Bettmerhorn auf 2647 m ü. M besonders gut bestaunen lassen. Dessen schmelzende Eismassen aber auch ein Mahnmal für den Umgang mit der Natur und den fortschreitenden Klimawandel sind.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Pedalo fahren, Murmeltiere entdecken, Baden mit Sicht auf die Walliser Alpen: Die Bettmeralp hat für die ganze Familie etwas zu bieten. Wer weitere Empfehlungen für einen Wochenend-Ausflug mit der ganzen Familie ins Wallis braucht oder sich von Sarahs Erlebnissen inspirieren lassen möchte, findet den ganzen Ausflugsbericht auf dem Blog Rapunzel will raus.