Winterthur: Elf neue Weichen für zuverlässige Züge

An vier Wochenenden von Ende März bis Ende April kommt es zu Teilsperrungen des Bahnhofs Winterthur. Grund dafür sind Gleisbauarbeiten im Ostteil des Bahnhofs.

Weichenumbau
Weichenumbau

Die SBB unterhält eines der meistbefahrenen Bahnnetze der Welt. Damit die Züge auch weiterhin pünktlich und sicher fahren können, muss ein so intensiv genutztes Netz entsprechend gepflegt werden. An den Wochenenden vom 29. März bis 1. April, 5. bis 8. April, 12. bis 15. April sowie 26. bis 29. April 2019 tauscht die SBB im Bahnhof Winterthur elf Weichen aus. Die Kosten betragen rund 4,7 Millionen Franken. Um den regulären Zugbetrieb und die Kunden so wenig wie möglich zu stören, finden die Arbeiten an besagten Wochenenden jeweils durchgehend von Freitagabend ab 23 Uhr bis Montagmorgen um 5 Uhr statt.


Fahrplanänderungen im Raum Winterthur
Freitagabends kommt es zu Umleitungen oder Zugausfällen auf folgenden Linien: Der IC1 ab Zürich Flughafen bis St. Gallen fällt aus, ebenso die S11 zwischen Winterthur und Seuzach/Sennhof-Kyburg, die S30 zwischen Oberwinterthur und Winterthur und stündlich die S26 zwischen Winterthur Grüze und Winterthur. Die Eurocity Zürich HB–München Hbf erhalten eine angepasste Abfahrtszeit in Winterthur. Die Reise verlängert sich um bis zu 30 Minuten. 
Während des ersten Wochenendes sind im Bahnhof Winterthur Kundenbetreuer im Einsatz. Die SBB empfiehlt den Kundinnen und Kunden, die Durchsagen am Bahnhof zu beachten und vor der Reise ihre Verbindung in der SBB Mobile App oder im Online-Fahrplan auf www.sbb.ch zu prüfen. Die alternativen Reiserouten werden angezeigt. Bei Fragen hilft der Rail Service 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.) weiter.