Rorschach–St. Margrethen: Bahnersatzbusse für die letzten Verbindungen

Der Bahnbetrieb auf dem Abschnitt Rorschach–St. Margrethen ist vom 22. September 2019 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 eingeschränkt. Während dieser Zeit werden die Züge – teilweise bei den letzten Verbindungen – durch Bahnersatzbusse geführt.

Eine Familie unterwegs im Zug
Eine Familie unterwegs im Zug

Von Sonntag, 22. September 2019, bis Ende Dezember 2020 finden im Bahnhof St. Margrethen und auf der Strecke Rorschach–St. Margrethen Bauarbeiten an der Bahninfrastruktur statt. Diese Arbeiten haben vom 22. September 2019 bis zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 Einfluss auf die Züge.

Grund für die Einschränkungen im Bahnverkehr sind zahlreiche Bauarbeiten für die so genannte Zugfolgezeitverkürzung auf dem Abschnitt Rorschach–St. Margrethen. Dass Züge künftig kürzer aufeinander folgen können, ist eine Voraussetzungen für den neuen Fahrplan ab Dezember 2020. Dieser bringt den Reisenden schnellere Verbindungen nach München. Weiter wird die Kapazität des Bahnhofes St. Margrethen mit einer neuen Weichenverbindung und einem zusätzlichen Abstellgleis erhöht. Mehr dazu finden Sie unter: HGV-A – Anschluss an den Hochgeschwindigkeitsverkehr.

Die Bauarbeiten finden aus Sicherheitsgründen in der Nacht statt. Im Vorfeld nächtlicher Bauarbeiten informiert die SBB die Anwohnerinnen und Anwohner schriftlich und setzt alles daran, den Lärm so gering wie möglich zu halten. Während der Bauarbeiten werden die Züge – teilweise bei den letzten Verbindungen des Tages – durch Bahnersatzbusse geführt. Reisende prüfen bitte vor der Reise ihre Verbindung im Online-Fahrplan unter sbb.ch/fahrplan oder kontaktieren bei Fragen den Rail Service Tel. 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.).