Geheimtipps Stuttgart: Der grosse Guide für alle Reisetypen

Bekannt für die deutsche Autoindustrie – ­ein­­fac­­­­­h zu erreichen mit dem Zug. Wer nach einem Shopping-Ausflug nach Metzingen oder während der Geschäftsreise noch eine bunte Stadt entdecken will, ist hier genau richtig. 16 Tipps mit den schönsten Seiten Stuttgarts.

Lesedauer: 10 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Stuttgart für Stadtentdecker:innen

Stuttgart ist eine dieser Städte, in denen die Bewohner:innen die Stadt zum Leben erwecken. Daher lohnt es sich, in den Stuttgarter Quartieren auf Entdeckungstour nach Geheimtipps zu gehen. Folgende Tipps sind für alle, die gerne in fremden Städten flanieren.

Seele baumeln lassen am Schlossplatz

Schon allein für seine Kulisse ist der grösste Platz Stuttgarts einen Besuch wert. Das Neue Schloss und der Königsbau erinnern an Sissi-Filme und Sie können sich bei gutem Wetter – wie viele Stuttgarter auch – auf der grünen Wiese eine kleine Auszeit gönnen. Auf dem daneben gelegenen Schillerplatz finden Sie ausserdem das Alte Schloss, in welchem sich das historische Museum befindet. Sie können das Museeum Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr besuchen.

Sonnenuntergang geniessen am Eugensplatz

Sind Sie gerne zu Fuss unterwegs? Dann schnell die Turnschuhe einpacken. Stuttgart liegt in einem Talkessel – einem Tal umgeben von Hügeln oder Bergen. Die Lage begünstigt daher die Stuttgarter «Stäffelen», wie die vielen Treppen genannt werden. Sie verbinden die Stadtteile und Weinberge miteinander, die wegen der Tallage der Stadt weitauseinander liegen – jedenfalls wenn es um Höhenmeter geht.

Einer dieser «Stäffelen» und ein toller Tipp ist die Eugensstaffel. Diese beginnt an der Urbanstrasse und führt nach 175 Stufen zum Eugensplatz, an welchem Sie eine wunderschöne Aussicht und bei gutem Wetter einen himmlischen Sonnenuntergang bewundern können.

Einkaufen im Grünen in der Calwer Passage

Die Calwer Passage ist einer der lebendigsten Orte Stuttgarts. Hier vereinen sich Shopping und kulinarischer Genuss. Die Passage, die im Europaviertel liegt, bietet eine breite Palette von Geschäften, darunter Boutiquen, Cafés und Restaurants. Speziell ist die von Pflanzen komplett bedeckte Fassade des Gebäudekomplexes, welche nicht nur schön für das Auge, sondern auch das Eingangstor zur Calwer Passage ist. Es lohnt sich, durch die kleine Wohlfühloase zu flanieren. Hierbei können Sie spezielle Geschäfte wie die erste Trüffel-Boutique Deutschlands «La Bottega del Tartufo» oder den Concept Store «YAYA» entdecken.

Unser Geheimtipp: Gönnen Sie sich in der Bäckerei und Café «Zeit für Brot», die im Herzen der Passage liegt, eine Auszeit mit einer frisch gebackenen Zimtschnecke und einem Kaffee.

Architektur bewundern in der Stadtbibliothek

Die Stuttgarter Stadtbibliothek befindet sich auf dem Mailänder Platz, direkt hinter dem Hauptbahnhof. Diese wurde 2011 eröffnet und gilt als eine der schönsten Bibliotheken weltweit. Nicht nur wegen der vielfältigen Auswahl an Büchern, sondern auch, weil diese durch ihre wunderschöne Architektur beeindruckt und daher ein beliebtes Fotomotiv ist. Tagsüber ist die Bibliothek ein kompakter Glaskubus. In der Nacht verwandelt sich diese zu einer grossen Lichtskulptur. Doch nicht nur äusserlich begeistert die Bibliothek, auch die geräumigen Galerien, das trichterförmige Atrium und die etlichen Lesesäle laden zum Lesen, Studieren und Verweilen ein.

Übrigens können sich nicht nur Leseratten hier die Zeit vertreiben; das gemütliche Café «Lesbar» befindet sich auf der frei zugänglichen Dachterrasse der Bibliothek, von welchem Sie einen fantastischen Ausblick über die Stadt geniessen können.

Markthalle

Der Geruch von frischen Lebensmitteln in der Nase, kulinarische Vielfalt soweit das Auge reicht und ein lichtdurchflutetes Jugendstilgebäude – ungefähr so können Sie sich die Stuttgarter Markthalle vorstellen. Der über 100-jährige denkmalgeschützte Bau umfasst heute 33 verschiedene Verkaufsstände, an denen etliche Händler:innen ihre frische Ware anbieten. Die Markthalle, welche sich mitten im Zentrum befindet, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Nebst den vielen Leckereien und Spezialitäten befinden sich in der mit Glas überdeckten Halle auch Gastronomiebetriebe: Die Markthallengaststätte, das mediterran angehauchte Restaurant «Empore», eine Austernbar und die spanische Tapas-Bar «Desirée». Und für alle, die nicht nur Lebensmittel einkaufen möchten gibt es im Obergeschoss in der Empore auch noch eine Auswahl an Wohn- und Modegeschäften.

Stuttgart für Naturfreunde

Die Hauptstadt des Bundeslandes Baden-Württemberg bietet trotz ihrer Urbanität viele Möglichkeiten, in die Natur zu flüchten. Die grünen Flächen und die Nähe zu malerischen Landschaften in der Umgebung machen die Stadt zu einem attraktiven Ziel für Naturliebhaber:innen.

Wilhelma

Ein super Tipp für Familien ist das Wilhelma – ein zoologischer und botanischer Garten, der an Bauten im Nahen Osten erinnert. Hier im Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt können Sie mehr als 8 500 Pflanzen- und fast 1 200 Tierarten bewundern. Vor allem für die ganz Kleinen gibt es viel im Wilhelma zu tun; in der Turnwelt können Kinder auf spielerische und sportliche Weise die Bewegungsformen verschiedener Tiere ausprobieren. Bei den verschiedenen Stationen sammeln die Kinder Stempel. Als Belohnung gibt es am Schluss das Kinderturn-Diplom.

Aber auch ohne Kinder empfiehlt sich ein Besuch im Wilhelma. Die Parkanlage, gebaut im maurischen Stil, entstand im Auftrag von König Wilhelm I. von Württemberg im Jahr 1837 und ist eine Wohlfühloase. Je nach Monat hat das Wilhelma unterschiedliche Öffnungszeiten. Informieren Sie sich vorab über die Öffnungszeiten.

Grabkapelle auf dem Württemberg

Der nächste Geheimtipp ist Romantik pur! Die Grabkappelle Rotenberg befindet sich auf dem Württemberg im Osten der Stadt und ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel.

Die Kapelle wurde vom Mann, der früh verstorbenen Königin Katharina von Württemberg errichtet. Hierfür liess er die dort stehende Burg seiner Vorfahren abreissen – ein richtiger Liebesbeweis. Und nicht nur das Gebäude versprüht mit dem beeindruckenden Kuppelsaal Schönheit, auch die Aussicht auf dem Hügel ist atemberaubend. Lassen Sie den Ausblick von den Stufen zur Kapelle aus auf sich wirken, vorbei an den Weinreben bis in den Stadtkern.

Stuttgart für Nachteulen

Das Nachtleben der modernen Stadt ist vielseitig und bietet alles von traditionellen Kneipen mit Deutschem Bier, über Live-Musik, bis hin zu angesagten Nachtclubs. Tauchen Sie ein in das Nachtleben Stuttgarts.

Live-Musik im BIX Jazzclub

Geniessen Sie gerne mal ein Live-Konzert? Als einer der angesagtesten Clubs für Livemusik in Stuttgart gilt der BIX Jazzclub gleich neben der zentral gelegenen Markthalle. Der moderne und zugleich sehr komfortabel eingerichtete Club bietet eine breite Auswahl an Konzerten, wobei auf ein Programm mit unterschiedlichen Jazzstilen geachtet wird. Gönnen Sie sich hier ein Glas Wein, essen Sie gemütlich etwas und lassen Sie sich von der Musik berieseln.

Der Jazz-Club hat von Dienstag bis Samstag, jeweils von 19.00 Uhr bis 01.00 Uhr geöffnet.

Palast der Republik

Der Palast, wie er liebevoll genannt wird, hatte ursprünglich eine ganz andere Funktion: eine öffentliche Toilette. Mittlerweile finden Sie dort eine kleine Bar mit sehr gemütlicher Atmosphäre. Hier treffen sich von früh bis spät vor allem junge Leute, die mit Gleichgesinnten ein Bier geniessen oder unter freiem Himmel den Feierabend ausklingen lassen.

Die Bar ist von Montag bis Donnerstag durchgehend von 11.00 Uhr bis 02.00 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag sind die Türen zum Palast jeweils bis 03:00 geöffnet.

Friedrichsbau Varieté

Eines der berühmtesten Theater Deutschlands finden Sie ebenfalls im vielseitigen Stuttgart: das Friedrichsbau Varieté stammt aus den 1920er Jahren. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es komplett zerstört, zwischenzeitlich stand eine Bank an der historischen Stelle im Zentrum Stuttgarts, bevor es 1994 wieder im ursprünglichen Jugendstil aufgebaut wurde und seine Pforten wieder öffnete. Mittlerweile ist es ein wichtiger Bestandteil der Kunst- und Kulturszene der Stadt.

Neben einem immer wechselnden Varieté- und Unterhaltungsprogramm gibt es auch leckeres Essen mit passenden Drinks, welche Sie während den Darbietungen geniessen können. Der Spielplan und die Tickets können einfach online eingesehen und gebucht werden.

Der Kultclub «Schocken»

Nach einer anstrengenden Shoppingtour an der Königstrasse können Sie im Schocken im Stadtzentrum für einen erfrischenden Apéro vorbeikommen, bevor zu später Stunde Elektro-Beats und Drinks auf den unteren Etagen einladen.

Der Club zieht zahlreiche Studierende an und ist an Wochenenden auf allen drei Etagen gut gefüllt. Das Schocken ist täglich geöffnet und auch am Sonntagabend können Sie es sich dort gemütlich machen – nicht zum Tanzen, aber zum gemeinsamen «Tatort» Schauen.

Stuttgart für Gourmets

Die Stadt im Süden Deutschlands hat nicht nur kulturell viel zu bieten, auch Gourmets kommen auf ihre Kosten. Besonders das Weinangebot in der Stadt ist vielseitig und spannend. Also warum nicht gleich eintauchen in die kulinarische Welt Stuttgarts?

Weinstube Fröhlich

Eines ist klar: Die Schwestern Mancika Kohler-Kesinović und Ljilja König führen die Weinstube Fröhlich seit 22 Jahren mit hundertprozentigem Herzblut. Die Weinstube betreibt eine leckere Frischprodukteküche, in der der Koch seinen Jus drei Tage lang kochen lässt (von dem Sie unbedingt in den Genuss kommen sollten) und herrliche Spezialitäten aus der Region anbietet. Ein Blick in die Karte: Maultaschen, schwäbische Käsespätzle, Zwiebelrostbraten.

Das Restaurant liegt zudem in einem bunten Viertel gleich in der Nähe der U-Bahn-Station Rathaus, welches das Zuhause vieler Künstler:innen ist – diese unterstützt das Lokal mit ausgehängter Kunst, welche Sie auch gleich dort kaufen können. Entzückend ist auch der Hinterhof der Weinstube, in welchem Sie beim Essen einen direkten Blick in die Künstlerateliers haben. Reservieren Sie früh genug, da die Weinstube oft ausgebucht ist und viele Stammgäste bewirtet.

Gustav

Das Café Gustav ist zu jeder Tageszeit einen Besuch wert. Besonders zu einem ausgiebigen Brunch lohnt es sich im schönen Innenhof Platz zu nehmen, denn da gibt es ein leckeres und ausgiebiges Frühstück. Der Kaffee stammt aus der lokalen Rösterei Mokuska und ist ein Genuss. Natürlich können Sie sich dazu auch noch einen vitaminreichen Smoothie bestellen, um perfekt in den Tag zu starten. Zum Mittagessen können Sie ein Angebot aus Bowls, Pasta oder Flammkuchen geniessen.

Das Café befindet sich übrigens an der Schwabstrasse im Westen der Stadt und ist von Dienstag bis Sonntag geöffnet, das Frühstücksangebot ist unter der Woche bis 13 Uhr und an Wochenenden sogar bis 15 Uhr gibt.

Heaven’s Kitchen

Keinen Appetit auf tierische Produkte? Heaven’s Kitchen bietet Ihnen eine komplett vegane Karte, hat sich der Zero-Waste-Vision verschrieben und bereitet saisonale Menüs zu. Ganz besonders und spannend sind dabei die Events, welche das Restaurant organisiert: Yoga Brunch und «7 Senses», eine Kulinarikerfahrung ohne Teller für Ihre sieben Sinne. Letzteres ist tatsächlich ein Abendprogramm, an dem Ihnen das Essen im wahrsten Sinne des Wortes direkt auf dem Tisch serviert wird. Begleitet wird das Menü geschmacklich von abgestimmten Spirits. Reservieren Sie früh genug.

Gasthaus Bären

Kennen Sie das Konzept von schwäbischen Tapas bereits? Wenn nicht, lohnt sich ein Besuch im Gasthaus Bären, in der Nähe des Stuttgarter Feuersees. Hier treffen schwäbische Küche auf spanische Tapas. Daraus entstehen in Tapasform servierte hausgemachte Fleischbällchen, Maultaschen, Spätzle und Sauerkraut mit Schupfnudeln. Das Gasthaus Bären ist ein gemütlicher Ort, um mit Freunden zu verweilen und dabei das Essen zu teilen. Konsultieren Sie die saisonalen Öffnungszeiten.

Mit dem Zug nach Stuttgart

Stuttgart ist übrigens sehr einfach von der Schweiz aus erreichbar. Die SBB bietet ab dem 24. November in Kooperation mit der Deutschen Bahn nun sogar täglich 11 direkte Verbindungen von Zürich nach Stuttgart an. Von Basel ist Stuttgart mit nur einem Umstieg (in Karlsruhe) erreichbar. Je nach Verbindung dauert die Reise nicht mal drei Stunden. Einfach einsteigen, entspannen und wieder aussteigen.
Mehr Informationen über Zugreisen nach Stuttgart finden Sie auf der SBB Seite «Mit dem Zug nach Stuttgart». Mehr Informationen zum neuen Angebot ab dem 24. November finden Sie auf der SBB Seite «Nächster Halt Stuttgart».

Ausserdem: Wer mit dem Zug anstatt mit dem Auto fährt, tut auch der Umwelt etwas zuliebe. Gemäss Umweltrechnern verursacht die Fahrt von Zürich nach Stuttgart auf Schienen etwa 7 mal weniger CO2 -Emissionen als die Fahrt auf der Strasse.