SBB startet Vorprojekt für den Doppelspurausbau Uster–Aathal

Damit im Korridor Dübendorf–Uster–Wetzikon künftig mehr Züge verkehren können, baut die SBB die Strecke Uster–Aathal zur Doppelspur aus. Bis Ende 2022 wird das Vorprojekt ausgearbeitet.

Die SBB baut für den Ausbauschritt 2035 den Korridor Dübendorf-Uster-Wetzikon aus, damit mehr Züge verkehren können. Dies bedingt den Ausbau der Bahninfrastruktur zwischen Uster und Aathal zur Doppelspur und eine Verkürzung der Zugfolgezeit zwischen Dübendorf und Uster. Mit den Infrastrukturausbauten für den Ausbauschritt 2035 werden im Vorprojekt auch Lösungen für niveaufreie Querungen der Zürich- und Winterthurerstrasse sowie Wermatswilerstrasse (Langsamverkehr) in Uster weiter vertieft.

Mitte 2020 hat die SBB die Objektstudie für dieses Projekt abgeschlossen und startet nun als nächste Projektphase das Vorprojekt, das bis Ende 2022 abgeschlossen wird. Die städtischen als auch kantonalen Ämter sind in die Projektierungsschritte einbezogen.

Im Rahmen des Vorprojekts sind Grundlagenerhebungen vorgesehen, die Begehungen von verschiedenen Parzellen nötig machen. Die betroffenen Parzelleneigentümer werden individuell kontaktiert. Die SBB setzt alles daran, die Einschränkungen für die Anwohnenden so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis.