Wiedereröffnung der Stauffacherbrücke steht bevor

16 Monate dauerten Abbruch und Neubau der Stauffacherbrücke in Bern. Nun erstrahlt die wichtige Quartierverbindung in neuem Glanz. Ab Freitag, 14. September 2018, 18.00 Uhr, steht die Brücke wieder allen Verkehrsteilnehmenden offen.

Stauffacherbrücke
Stauffacherbrücke

Ab Montag, 17. September 2018, fährt die RBS-Buslinie 36 wieder mit der gewohnten Linienführung über die Stauffacherbrücke. Die Haltestelle «Winkelriedstrasse» Richtung Breitenrain wird zurück an ihren ursprünglichen Ort an der Stauffacherstrasse verschoben. Per 14.9. wird der Fahrplan zwischen «Wankdorf City» und «Breitenrain» leicht angepasst: Die Busse Richtung Münchenbuchsee fahren an den Haltestellen «Stauffacherbrücke» und «Wankdorf City» zwei Minuten früher gegenüber dem aktuellen Fahrplan. Die Fahrplanzeiten auf der restlichen Strecke der Linie 36 erfahren keine Änderungen. Informationen zum Fahrplan gibt es an den Haltestellen oder im Onlinefahrplan der SBB.

Mit dem neuen Bahnübergang erhalten die Stadt Bern und die Bevölkerung eine Brücke, die den heutigen Anforderungen entspricht. Mit einer Spannweite von 69 Metern quert die Stauffacherbrücke das gesamte Gleisfeld der SBB. Sie ist 16.2 Meter breit, verfügt über zwei Fahrspuren und zwei Trottoirs. Die Gestaltung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bern: Die Form des Bauwerks orientiert sich an den bereits erneuerten Brücken an der Polygonstrasse und der Scheibenstrasse.

Die Scheibenbrücke und die Stauffacherbrücke mussten nacheinander neu gebaut werden, weil sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hatten und ihre Spannweite zu gering war für die Umsetzung des Grossprojektes «Entflechtung Wylerfeld». Die Arbeiten an diesem Projekt gehen zügig weiter: Die Vorarbeiten für den Tunnelbau haben bereits begonnen, die Hauptarbeiten starten im März 2019.

Weitere Informationen zur Entflechtung Wylerfeld: www.sbb.ch/wylerfeld