SBB übt für Hochwasser am Zürich HB

Die SBB übt am 8. August für ein allfälliges, sehr seltenes Hochwasser der Sihl: Bei der Europaallee werden deshalb Schläuche aufgepumpt. Der Zugang zum Zürich HB ist jederzeit gewährleistet.

Zürich HB
Zürich HB

Die SBB ist vorbereitet auf ein seltenes Hochwasser der Sihl, das auch den Hauptbahnhof Zürich betreffen könnte. Obwohl das Risiko eines derart starken Hochwassers sehr klein ist, hat die SBB ihre Notfallplanung und -organisation für den Hochwasserfall optimiert: Eine Schutzmauer und ein Schlauchdamm würden den Hauptbahnhof vor Überflutungen schützen. Der Aufbau dieser Schläuche wird am Donnerstag, 8. August in einer kleinen Übung am Europaplatz an der Europaallee geübt. Das Hauptziel ist herauszufinden, ob die Zeitvorgabe für den Aufbau und die Befüllung der Schläuche ausreicht und ob die Leistung der Hydranten genügend ist. Der Zugang zum Zürich HB ist jederzeit gewährleistet. Es gibt maximal für wenige Minuten Einschränkungen für Fussgänger, Velofahrer und Autofahrer. Das Sicherheitskonzept insbesondere Passagierführung obliegt der Securitrans und ist mit der Stadtpolizei abgesprochen.