Basel: SBB erneuert die zwei SNCF-Uhren am Westflügel-Gebäude

Die SBB erneuert nächste Woche die zwei Turmuhren am Bahnhof Basel SNCF. Danach erstrahlen die Uhren wieder in neuem Glanz.

Eine der beiden Turmuhren am Bahnhof Basel.
Eine der beiden Turmuhren am Bahnhof Basel.

Der Bahnhof Basel SNCF geht mit der Zeit. Die SBB ersetzt nächste Woche die Zifferblätter, Zeiger, Beleuchtung und auch das rund 30-jährige elektromechanische Uhrwerk der beiden SNCF-Turmuhren. Das Design der Uhren aus den 1950er-Jahren bleibt gleich. Auch bei den neuen Uhren wird es keine Sekundenzeiger geben, dies als historische Referenz.

Ab Montag, 26. August, werden die Uhren ausgebaut. Danach nimmt die SBB alle nötigen Elektroinstallationen und Arbeiten an der Fassade vor, damit die neuen Uhren am 28. August eingebaut werden können. Am Freitag, 30. August gehen die Uhren wieder in Betrieb.

Die Erneuerung der SNCF-Uhren erfolgt im Rahmen der Erneuerung sämtlicher Bahnhofsuhren am Bahnhof Basel SBB und SNCF. Die SBB tauscht insgesamt rund 60 Uhren am Bahnhof Basel gegen neue Modelle aus. Nicht mehr benötigte Uhren werden entfernt. Die Uhrenzentrale, über die alle am Bahnhof Basel bestehenden Uhren gesteuert werden, wird ebenfalls ersetzt.

Die Umsetzung des Sanierungsprojekts ist von 2020 bis 2021 geplant. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund eine Million Franken. Um Synergien mit der aktuell laufenden Erneuerung des Westflügels zu nutzen, zieht die SBB die beiden Turmuhren vor. Diese sind seit Frühjahr 2017 wegen den Arbeiten im Westflügel nicht mehr in Betrieb.