Navigation

Servicelinks

Top part of the Navigation

Stellwerk 2 – Stadtwohnungen und Veloplätze am Bahnhof Winterthur

Die SBB realisiert am Bahnhof Winterthur ein neues Gebäude. Im Stellwerk 2 entstehen 70 attraktive Stadtwohnungen, Büros sowie Retail- und Gastronomieflächen. Die bestehende Velostation wird um 500 Plätze erweitert.

Bahnhof Winterthur
Bahnhof Winterthur

Auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern, zwischen Stellwerk 1 und der Unterführung Wülflingerstrasse, entsteht das Stellwerk 2 – ein Neubau mitten in der Stadt. Die SBB hat für das Areal in enger Abstimmung mit der Stadt Winterthur einen Projektwettbewerb durchgeführt. Aus den Wettbewerbsbeiträgen empfahl die Jury einstimmig das Projekt «Pullman» von Esch Sintzel Architekten zur Weiterbearbeitung.

Dieses sieht für das neue Gebäude eine Leichtbauweise aus Holzrahmenelementen für die Wand- und Deckenkonstruktionen vor. Die Fassade besteht aus durchgängigen Fensterbändern und vorgehängten Metallelementen. Auf der Dachfläche ist eine Photovoltaik-Anlage geplant.

Platz für Wohnen, Gewerbe und Gastronomie

Das Projekt sieht in den oberen vier Stockwerken siebzig Stadtwohnungen – in erster Linie für Ein- oder Zwei-Personen-Haushalte – vor. Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen flexibel unterteilbare Büro- und Dienstleistungsflächen, im Erdgeschoss ist Platz für Retail- und Gastronomienutzungen. Die bestehende städtische Velostation im Untergeschoss wird um 500 Plätze erweitert. Durch diese Nutzungen wird das Bahnhofsumfeld aufgewertet und die Aufenthaltsqualität gesteigert.

Baubeginn Anfang 2022

Der Neubau wird gemäss dem Nachhaltigkeitsstandart «DGNB Silber» der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft realisiert (siehe Kasten). Die Baueingabe ist für Anfang 2021 und der Baubeginn im ersten Quartal 2022 geplant. Fertigstellung und Inbetriebnahme ist voraussichtlich Mitte 2023. Die SBB investiert rund 35 Millionen Franken in den Bau des Stellwerks 2 in Winterthur und reagiert damit auf die Nachfrage nach zentral gelegenen Wohnungen in Winterthur.

Nachhaltiges Bauen

Die SBB wertet Areale, die nicht mehr für den Bahnbetrieb genutzt werden, umsichtig und nachhaltig auf. Sie schafft belebte und moderne Bahnhofsquartiere und prägt so die Entwicklung der Stadtzentren aktiv mit. Dabei realisiert die SBB Neubauten konsequent gemäss dem Nachhaltigkeitsstandard «DGNB» der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI). Das DGNB-System bewertet ökologische, ökonomische, soziokulturelle und funktionale Qualitäten eines Gebäudes. Keine andere Immobilieninvestorin in der Schweiz hat mehr zertifizierte DGNB-Gebäude als die SBB. Damit optimiert sie die Nachhaltigkeitsperformance und Qualität ihrer Gebäude über den ganzen Lebenszyklus und schafft eine hohe und langfristige Werthaltigkeit ihrer Investitionen.

Hinweis an die Redaktionen:

Visualisierungen stehen unter www.sbb.ch/mediacorner zum Download zur Verfügung

Weitere Informationen: www.stellwerk2.ch

Projektwebseite der SBB