Navigation

Servicelinks

Top part of the Navigation

Coronavirus: Grosse Einschränkungen im Bahnverkehr

Wegen der gesunkenen Nachfrage und zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Personalengpässe wurde das Angebot des Schweizerischen öV in Abstimmung mit dem BAV stark reduziert. Ein Grundangebot bleibt erhalten. Antworten auf die drängendsten Fragen gibt es hier.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Vermeiden Sie unnötige Fahrten mit dem öV.   

  • Wenn Sie auf den öV nicht verzichten können, konsultieren Sie bitte kurz vor jeder Reise den  Online-Fahrplan, da es im Übergangsfahrplan zu Ausfällen, Verspätungen und Anschlussbrüchen kommen kann. 

  • Bitte kaufen Sie Ihre Billette digital (via SBB Website oder in der SBB Mobile App) und schützen Sie damit sich selber und das SBB Personal.  

  • Die SBB zeigt sich mit Erstattungen kulant: www.sbb.ch/erstattungen

  • Das GA können Sie 30 Tage kostenlos hinterlegen, mit Ausnahme des GA Familia Kind, GA Familia Jugend, GA Hund, Geschäftskunden-GA. Weitere Informationen zum GA und direkte Hilfestellungen erhalten Sie in unserem Chatbot. 

  • Es gelten neue Mindestöffnungszeiten für Geschäfte der Grundversorgung in den Bahnhöfen: 9.00 bis 18.00 Uhr. 

  • Halten Sie sich auch im öV an die Verhaltens- und Hygieneempfehlungen des BAG.

Nach welchem Fahrplan fahren die Züge momentan? 

Die SBB und weitere Transportunternehmen fahren zurzeit in Übergangsfahrplänen. Bei der SBB ist dieser mindestens bis 26. April gültig. Während dieser Zeit ist die Grundversorgung des öffentlichen Verkehrs sowie die Erschliessung von überlebenswichtigen Einrichtungen wie Spitälern und Lebensmittelläden weiterhin gewährleistet. Gerade in den ersten Tagen kann es vermehrt zu Anschlussbrüchen kommen, weil sich der Schweizer öV im reduzierten Takt erst einpendeln muss. Die Schweizer Transportunternehmen entschuldigen sich bei den betroffenen Reisenden. Bitte informieren Sie sich unmittelbar vor Reiseantritt über Ihre Verbindung im Online-Fahrplan oder in der SBB Mobile App.   

Was bedeutet dieser Fahrplanwechsel für die SBB und die Bahnreisenden? 

Bei diesen Massnahmen handelt es sich um den grössten Fahrplanwechsel, der in so kurzer Zeit je umgesetzt wurde. Billette von Reisenden, die ihren Anschluss verpassen, bleiben uneingeschränkt gültig. Der Online-Fahrplan wird täglich aktualisiert, sobald die Fahrplanänderungen in den Systemen angepasst sind.  

Bitte kaufen Sie Ihre Billette digital (via SBB Website oder in der SBB Mobile App) und schützen Sie damit sich selber und das SBB Personal.

Welche Art von Verbindungen sind gestrichen? 

Früh- und Spätverbindungen sind nicht von Einschränkungen betroffen. Diese Verbindungen sind sehr wichtig für Menschen, die Schicht arbeiten und somit auch für die Erschliessung der Schweiz und ihrer Regionen. Was wegfällt, sind viele Verbindungen mitten in der Nacht. Nächtliche Zusatzverbindungen an den Wochenenden fallen ersatzlos aus. Mit allen diesen Reduktionen kann auch während dieser schwierigen Zeit die Grundversorgung des öffentlichen Verkehrs sowie die Erschliessung von überlebenswichtigen Einrichtungen wie Spitälern und Lebensmittelläden weiterhin gewährleistet werden. 

Der Fahrplan ist also reduziert. Welche Züge und Linien sind betroffen? 

Die Fahrplanreduktion ist in folgende vier Schritte unterteilt. 

Schritt 1: seit Donnerstag 19. März    
 

  • Zusatzzüge im Fernverkehr fallen während der Hauptverkehrszeit aus 

  • Nachtzüge verkehren nicht mehr, Bahnhöfe werden auch am Wochenende in der Nacht geschlossen   

  • Internationale Züge innerhalb der Schweiz fahren nur bis zur Grenze 

Schritt 2: seit Montag, 23. März  
 

  • IC2 Zürich HB–Zug–Lugano: Teilausfall  

  • IC4 Zürich HB–Schaffhausen: Ausfall  

  • IR36 Basel SBB–Brugg AG–Zürich HB (– Zürich Flughafen): Teilausfall  

  • IR37 Basel SBB–Aarau–Zürich HB (–St. Gallen): Ausfall Zürich HB–St. Gallen  

  • IR75 Luzern–Zürich HB–Konstanz: Ausfall Zürich HB–Konstanz   

  • IR90 Genève-Aéroport–Lausanne–Brig: Teilausfall  

  • RE Annemasse–Genève–Lausanne–Vevey/St-Maurice: Ausfall Annemasse–Genève  

  • S-Bahn Léman Express: Teilausfall  

  • S-Bahn TILO: Teilausfall  

Schritt 3: ab Donnerstag, 26. März   
 

  • IC1 Genève-Aéroport–Bern–Zürich HB–St. Gallen: Ausfall zwischen Zürich HB–St. Gallen  

  • IC3 Basel SBB–Zürich HB–Chur: Teilausfall  

  • IR16 Bern–Olten–Brugg AG–Zürich HB: Ausfall Bern-Olten  

  • IR17 Bern–Burgdorf–Olten (– Zürich HB): Ausfall  

  • IR75 Luzern–Zürich HB–Konstanz: Ausfall der Zusatzzüge in der Hauptverkehrszeit  

  • RE Olten–Luzern: Ausfall  

Schritt 4: ab Donnerstag, 2. April 
 

  • IC1 Genève-Aéroport–Bern–Zürich HB–St. Gallen: Ausfall zwischen Genève Aéroport–Fribourg 

  • IR 70 Zürich–Luzern: Ausfall 

  • RE Olten–Wettingen: Ausfall (ab 30. März)

Was ist, wenn ich bereits ein Billett zu einem früheren Zeitpunkt gekauft habe? 

Alle bereits gekauften Billette behalten ihre Gültigkeit. Falls die gebuchte Verbindung aufgrund des reduzierten Fahrplans nicht mehr verkehrt, kann mit dem Sparbillett die nächste Verbindung genutzt werden. Es werden vorübergehend keine Sparbillette und Spartageskarten mehr verkauft. Der Verkaufsstopp gilt für die Dauer des reduzierten Fahrplans. 

Einkaufen im Bahnhof: Bitte informieren Sie sich über die Öffnungszeiten bei den jeweiligen Geschäften.
Der menschenleere Bahnhof Chiasso.

Einkaufen im Bahnhof: Bitte informieren Sie sich über die Öffnungszeiten bei den jeweiligen Geschäften.

Der menschenleere Bahnhof Chiasso.

Was ist mit Erstattungen? 

Für Erstattungen gibt es die Webseite www.sbb.ch/erstattungen. Die Mitarbeitenden des SBB Kundendienstes bearbeiten alle Anliegen mit vollem Einsatz. Die SBB bittet um Verständnis, dass sich in der gegenwärtigen Situation die Antwortzeit leider verlängert.

Kann ich mein Abo hinterlegen oder soll ich es kündigen?

Das Generalabonnement können Sie bereits jetzt zu den aktuellen Bestimmungen kostenlos für 30 Tage über das Onlineformular hinterlegen. Eine Verlängerung der 30 Tage ist momentan leider nicht möglich. Die ÖV-Unternehmen der Schweiz arbeiten derzeit gemeinsam mit der Branchenorganisation Alliance SwissPass aber mit Hochdruck daran, eine schweizweit möglichst einheitliche Lösung für jene Kunden zu finden, die ihre Abonnemente aufgrund der aktuellen Situation im öffentlichen Verkehr nicht nutzen können. Dazu zählen die General-, Verbund-, Strecken- und Moduljahresabonnemente. Von einer Kündigung der Abos wird deshalb abgeraten. Die Lösungen von Alliance SwissPass werden Sie zu gegebener Zeit unter anderem auf diesem Kanal lesen können.

Was ist mit den Geschäften in den Bahnhöfen? Kann ich noch einkaufen? 

Bitte informieren Sie sich über die Öffnungszeiten bei den jeweiligen Geschäften.  Läden, die nicht zur Grundversorgung gehören, bleiben weiterhin geschlossen. Diese Anpassungen sind vorübergehend, gelten vorerst ab sofort bis auf Widerruf und werden umgehend angepasst, wenn die zuständigen Behörden neue Anweisungen erlassen, welche jederzeit vorgehen und verbindlich sind. 

Vermeiden Sie unnötige Fahrten mit dem öV.
Auch am Bahnhof ist es wichtig, den Abstand einzuhalten.

Vermeiden Sie unnötige Fahrten mit dem öV.

Auch am Bahnhof ist es wichtig, den Abstand einzuhalten.

Das Reisen mit dem öffentlichen Verkehr soll also vermieden werden.  Was muss ich beachten, wenn ich in einem Ausnahmefall dennoch den Zug nehmen muss? 

Halten Sie in den öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst Abstand zu anderen Personen. Die SBB unterstützt die Empfehlungen des BAG und setzt dabei auf die Selbstverantwortung der Kundinnen und Kunden sowie auf die Flexibilität der Arbeitgeber. Aufgrund der drastischen Reduktion von Bahnreisenden ist es möglich, die Anweisungen bezüglich «Social Distancing» in den Zügen problemlos einzuhalten. Nehmen Sie noch grössere Rücksicht auf Ihre Mitmenschen. 

Viele Mitarbeitende sind tagtäglich im Einsatz und im direkten Kundenkontakt. Was unternimmt die SBB, um sie zu schützen?


  • Kleinere Reisezentren werden aufgrund der reduzierten Nachfrage temporär geschlossen, bei den restlichen Reisezentren und Verkaufsstellen werden die Öffnungszeiten teilweise angepasst. Die Liste mit den aktuellsten Informationen befindet sich unter «Downloads».  

  • Auf Catering-Services in den Zügen wird vollständig verzichtet (Speisewagen und Service am Platz).   

  • Im Fernverkehr werden die Züge weiterhin begleitet. Per sofort werden Billettkontrollen stark reduziert. Die Billettpflicht gilt weiterhin.   

Halten Sie sich auch im öV an die Verhaltens- und Hygieneempfehlungen des BAG.