Der Giruno trifft erstmals auf den Gotthard-Basistunnel

Der künftige Gotthard-Zug erlebte gestern eine Premiere: Zum ersten Mal passierte der Giruno den Gotthard-Basistunnel. Die Testfahrt mit rund 100 km/h verlief erfolgreich.

Lesedauer: 1 Minute

29 neue Triebzüge besitzen je bis zu 810 Sitzplätze: Damit will die SBB die steigende Nachfrage auf der Gotthard-Achse bewältigen. Ab Ende 2019 sollen die ersten Stadler-Züge mit dem Namen Giruno zwischen Basel/Zürich und Mailand zum Einsatz kommen.

Erfolgreiche erste Fahrt

Die ersten Testfahrten sind erfolgreich angelaufen – nun auch auf der künftigen Einsatzstrecke. Gestern passierte der erste Zug des Typs RABe 501 001 den längsten Eisenbahntunnel der Welt. Die Fahrt verlief wie geplant.

Seit Ende April 2017 unterwegs

Seit dem Start der Testfahrten Ende April 2017 war die gleiche Komposition bereits zwischen Sulgen und Romanshorn, auf der Lötschberg-Bergstrecke sowie im Lötschberg-Basistunnel unterwegs. Seit Ende Mai 2017 führt das Inbetriebsetzungs-Team von Stadler auf der sonst nicht mehr befahrenen Stecke zwischen Sihlbrugg und Sihlwald verschiedene Tests durch. Bereits im Spätsommer 2017 soll der zweite Testzug Fahrt aufnehmen.