Die SBB Restaurants sind wieder geöffnet

Nach rund sechs Monaten öffnet ein Grossteil der SBB Restaurants wieder ihre Türen. Die Mitarbeitenden von Elvetino freuen sich, endlich wieder Gäste begrüssen zu dürfen. Passend zur Wiedereröffnung wartet eine neue regionale und saisonale Speisekarte.

Als der Entscheid des Bundesrates fiel, die Restaurants wieder zu öffnen, war die Freude bei den Mitarbeitenden der SBB Restaurants gross: «Unser ganzes Team freut sich riesig, wieder Gäste mit warmen und kalten Speisen zu verwöhnen», sagt Eric von Graefe, Leiter Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung von Elvetino. So wurde gleich nach der Verkündigung der Lockerungsschritte eine Reihe von Massnahmen für die Wiedereröffnung ausgelöst, die im Vorfeld bereits vorbereitet worden waren. Die Zeit bis zur Belieferung der SBB Restaurants wurde dafür genutzt, sämtliche Speisewagen von Grund auf zu reinigen und alle Geräte auf ihre Funktionalität zu prüfen.

Beginn einer Bildergalerie

Frische Backwaren und saisonale Gerichte

Die Backwaren werden täglich frisch in die Züge geliefert. Die Gipfeli kommen dabei weiterhin vom regionalen Beck. In den letzten Wochen haben die Mitarbeitenden der SBB Restaurants zudem viele verschiedene neue Gerichte gekostet und ausgewählt. Passend zum Sommer und zur Wiedereröffnung erwartet die Kundinnen und Kunden zudem eine neue Speisekarte mit sommerlich-frischen Speisen ganz im Zeichen des Tessins.

Dieser iframe enthält Inhalte von Drittanbietern, die möglicherweise nicht zugänglich sind.

Vom Logistikzentrum zum Zug

Die rund 130 SBB Restaurants sind sieben Tage die Woche und von frühmorgens bis spätabends auf den Schienen unterwegs. Da braucht es für das Beladen mit Esswaren, Besteck und Getränken eine gute Koordination. So wurden die Grossbestellungen an die drei Logistikzentren in Genf, Zürich und Bellinzona geliefert, wo die Bestellungen für die einzelnen Züge vorbereitet wurden. Von dort wurde die Ware in Boxen im Untergrund der Bahnhöfe Basel, Genf und Zürich zu den Zügen gefahren und dort verteilt.

Beginn einer Bildergalerie

In den SBB Restaurants gelten die üblichen Schutzmassnahmen der Gastronomie

  • Um den nötigen Abstand zwischen den Gästen zu ermöglichen, steht nur ein Teil der Plätze zur Verfügung. Diese sind mit einem grünen Tischset gekennzeichnet. Die Servicemitarbeitenden zeigen den Gästen die verfügbaren Plätze.
  • An einem Tisch sind max. vier Personen zugelassen. Alle Gäste müssen sich mittels QR-Code registrieren. Am Tisch muss keine Gesichtsmaske getragen werden, beim Bewegen innerhalb des Restaurants gilt jedoch die Maskenpflicht.
  • Im Take-Away-Bereich sind maximal zwei Personen zugelassen.
  • Im SBB Restaurant stehen Desinfektionstüchlein zur Verfügung.