Zwei Loks und fünf Festwochenenden für 175 Jahre Schweizer Bahnen

Vor 175 Jahren fuhr in der Schweiz die erste Eisenbahn. Zum Jubiläum organisiert die öV-Branche fünf Anlässe in allen Landesteilen. Der digitale Festführer ist seit dem 9. März 2022 online. Im SBB Werk in Yverdon-les-Bains sind je eine Lok der SBB und von SBB Cargo im Jubiläumskleid enthüllt worden.

Lesedauer: 3 Minuten

Am 9. August 1847 nahm die «Spanisch-Brötli-Bahn» zwischen Baden und Zürich als erste Eisenbahn der Schweiz den Betrieb auf. Seither sind die Bahnen in der Schweiz täglich mit ihren Kundinnen und Kunden unterwegs. Heute stehen alle Schweizer öV-Unternehmen gemeinsam für einen starken Service Public ein und sorgen für gut abgestimmte Verbindungen zwischen Bahnen, Bussen, Trams, Schiffen sowie Seil- und Bergbahnen in allen Regionen der Schweiz.

Gemeinsam verbunden: Bahnfahren hat Zukunft

Die Eisenbahn und der öffentliche Verkehr in der Schweiz haben nicht nur eine lange Geschichte, sie werden auch künftig eine wichtige Rolle spielen. Das Bedürfnis nach klimafreundlichem, bequemem Reisen und energieeffizientem Transport wird zunehmen.

Im SBB Werk in Yverdon-les-Bains sind am 9. März 2022 eine Güterverkehrslok Re 420 von SBB Cargo und eine Personenverkehrslok Re 460 der SBB im Jubiläumskleid enthüllt worden. Die Modelleisenbahnhersteller Märklin und Roco | Fleischmann sind die Sponsoren der beiden Lokomotiven. Darauf abgebildet ist auf der einen Seite ein historischer Zug, auf der anderen einer der neusten Generation. Damit symbolisieren die beiden Loks die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft. Sie verkehren während des Jubiläumsjahrs und verbinden und transportieren Menschen und Güter in der ganzen Schweiz.

Beginn einer Bildergalerie

Zum Jubiläum «175 Jahre Schweizer Bahnen» sagt SBB CEO Vincent Ducrot: «Die SBB verbindet die Schweiz. Gestern, heute und in Zukunft. Gemeinsam mit allen Schweizer ÖV-Unternehmen nehmen wir das Jubiläum zum Anlass, nicht nur auf die erfolgreiche Geschichte des öffentlichen Verkehrs zurückzuschauen, sondern auch aufzuzeigen, wie er sich weiterentwickeln wird.»

Ueli Stückelberger, Direktor des Verbands öffentlicher Verkehr, sagt: «Es ist für die öV-Branche wichtig, nach Covid-19 das Vertrauen der Kundinnen und Kunden zurückzugewinnen, damit sie rasch wieder den öV als Transportmittel benützen. Wir sind überzeugt, dass die Bedeutung des öV in Zukunft noch wachsen wird, denn ohne starken öV werden die Klimaziele nicht zu erreichen sein.»

«Mit der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz. Dazu richten wir uns auf die veränderten Bedürfnisse der Logistikkunden aus: noch höhere Qualität, mehr Flexibilität und Geschwindigkeit sowie massgeschneiderte Transportlösungen», sagt Désirée Baer, CEO von SBB Cargo.

Festivitäten im ganzen Land

Die Enthüllung der beiden Lokomotiven markiert den Auftakt zum Jubiläumsjahr. Dieses ist geprägt von fünf Festwochenenden. Sie finden von Mai bis Oktober in allen Landesteilen statt. Der öffentliche Verkehr der Schweiz dankt damit seinen Kundinnen und Kunden für ihre Treue. An den Publikumsanlässen können die Teilnehmenden den öffentlichen Verkehr der Schweiz in all seinen Facetten erleben. Dazu gehören beispielsweise Tage der offenen Tür oder historische Fahrten. Dank einer Jubiläumstageskarte ab 17.50 Franken können die Kundinnen und Kunden klimafreundlich und bequem anreisen. Alle Informationen zum Jubiläumsjahr und den Festivitäten sind seit dem 9. März 2022 im digitalen Festführer 175-jahre.ch verfügbar.

Die Publikumsanlässe

  • Region Nord: 21./22. Mai 2022

  • Region Ost: 11./12. Juni 2022

  • Region Mitte: 3./4. September 2022

  • Region West: 1./2. Oktober 2022

  • Region Zentralschweiz/Tessin: 22./23. Oktober 2022

Alle Informationen für Medienschaffende finden Sie unter 175 Jahre Schweizer Bahnen vom Verband öffentlicher Verkehr.

Quelle: SBB