Bauarbeiten in Luzern: Zugausfälle zwischen Zentralschweiz und Tessin

Die SBB führt im Raum Luzern vom 19. April bis 5. Mai 2022 Fahrbahn- und Weichenerneuerungen aus. Die dafür notwendigen Streckensperrungen führen zu Zugausfällen und Fahrplananpassungen im Regionalverkehr sowie auf der Nord-Süd-Achse. Die SBB empfiehlt, den Online-Fahrplan vor jeder Reise zu prüfen.

Lesedauer: 3 Minuten

Die SBB unterhält eines der meistbefahrenen Bahnnetze der Welt. Was so intensiv genutzt wird, muss auch gepflegt werden. Deshalb erneuert die SBB in der Einfahrt zum Bahnhof Luzern, zwischen dem Schönheimtunnel und dem Gütschtunnel, vier Weichen und zwei Gleise. Die Unterhaltsarbeiten umfassen die stellenweise Absenkung der Gleise, die Sanierung des Unterbaus sowie den Einbau von neuen Schienen und Schwellen. Im selben Zeitraum erneuert die SBB die Fahrbahn zwischen Gütsch und Küssnacht am Rigi. Dort wird der Schotter gereinigt und ersetzt.

Um die Unterhaltsarbeiten ausführen zu können, müssen die Gleise für den Zugverkehr phasenweise ganz oder partiell gesperrt werden, was zu Zugausfällen führt.

Fahrplaneinschränkungen im Regionalverkehr und im Nord-Süd-Verkehr

Von Dienstag, 19. April bis Donnerstag, 5. Mai 2022 (exkl. Wochenende 30.4./1.5.) kommt es zu folgenden Fahrplaneinschränkungen:

  • Die IC21 Basel SBB–Luzern–Lugano und die IR26 Basel SBB–Luzern–Locarno (SOB) verkehren ab Rotkreuz ins Tessin und zurück – zwischen Rotkreuz und Basel SBB fallen sie aus.

    • Reisende ab Basel SBB nach Arth-Goldau oder ins Tessin reisen via Zürich HB.

    • Reisende ab Olten fahren via Zürich HB, Freiamt oder via Luzern.

    • Reisende ab Luzern benutzen den IR 70 oder den IR 75 und steigen in Rotkreuz auf den IC 21 oder IR 26 um.

  • Die EC Basel SBB–Chiasso–Milano halten ausserordentlich in Rotkreuz und fallen teilweise zwischen Rotkreuz und Basel SBB aus oder werden umgeleitet und halten nicht in Luzern und zeitweise nicht in Olten.

  • Der IR70 Luzern–Zürich HB (–St. Gallen–Chur) verkehrt in Luzern mit geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten und hält zusätzlich in Rotkreuz.

  • Der IR St. Gallen–Arth-Goldau–Luzern (Voralpen-Express) fällt zwischen Arth-Goldau und Luzern aus und verkehrt stattdessen ab Arth-Goldau weiter nach Rotkreuz.

  • Die RE Luzern–Wolhusen–Bern fällt zwischen Luzern und Malters aus.

  • Die S1 Sursee–Luzern–Baar fällt zwischen Luzern und Ebikon aus. Zusätzlich fällt sie stündlich zwischen Luzern und Emmenbrücke aus.

  • Die S3 Luzern–Brunnen fällt zwischen Luzern und Küssnacht am Rigi aus.

  • Die S9 Luzern–Lenzburg fällt stündlich zwischen Luzern und Waldibrücke aus.

  • Die Zusatzzüge Luzern–Zürich HB während der Hauptverkehrszeiten fallen zwischen Luzern und Rotkreuz aus.

  • Die Zusatzzüge der S77 Luzern–Willisau und der S99 Luzern–Hochdorf fallen aus.

  • Es verkehren Bahnersatzbusse zwischen Luzern (Inseliquai) und Ebikon, Emmenbrücke, Küssnacht a.R. (–Arth-Goldau/Steinen), Waldibrücke sowie Malters.

  • Am Wochenende vom 23./24. April 2022 verkehren alle zwei Stunden (jeweils um xx.38 Uhr) Extrazüge von Luzern ins Tessin und zurück.

Am Wochenende vom 30. April bis 1. Mai 2022 ist nur die Strecke Gütsch–Küssnacht a.R. gesperrt und es bestehen lediglich die Einschränkungen auf der S3 und beim Voralpenexpress.

Online-Fahrplan prüfen und genügend Reisezeit einrechnen.

Die SBB bittet die Kundinnen und Kunden, ihre Verbindung vor Reiseantritt im Online-Fahrplan unter sbb.ch oder in der SBB Mobile App zu prüfen. Der Online-Fahrplan ist angepasst und schlägt jeweils die besten Verbindungen vor. Weiter empfiehlt die SBB, genügend Reisezeit einzurechnen – die maximale Reisezeitverlängerung beträgt 45 Minuten.

Zusätzlich informiert die SBB ihre Kundinnen und Kunden mit Durchsagen im Zug sowie an den Monitoren im Bahnhof über die Fahrplananpassungen. Während der Einschränkungen sind in Luzern, Rotkreuz und Arth-Goldau Kundenlenkerinnen und Kundenlenker im Einsatz. Bei Fragen hilft auch das SBB Contact Center 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.) weiter.