Gemeinsam für ein sicheres Gefühl im Bahnhof Wil

Die RailFair-Patenschaften zwischen der SBB und Städten sind ein Erfolgsmodell. Derzeit patrouillieren in 19 Bahnhöfen rund 225 ehrenamtliche Bahnhofpaten und verbessern damit das Sicherheitsempfinden und die Aufenthaltsqualität. Neuste Partnerstadt ist Wil. Sie sucht noch Paten.

Bahnhofpaten geben Reisenden am Bahnhof eine Orientierung.
Bahnhofpaten geben Reisenden am Bahnhof eine Orientierung.

Bahnhöfe sind Orte der Begegnung. Sie gehören zu den am stärksten frequentierten Orten im öffentlichen Raum, sind teilweise aber auch Schauplätze von Vandalismus, Littering und Konflikten. Die engagierten Bahnhofpaten helfen mit ihrer Präsenz und kleinen Hilfestellungen mit, dass sich Reisende in der ganzen Schweiz an Bahnhöfen sicher und willkommen fühlen. Anfang dieses Jahres sind die Stadt Wil und die SBB eine Partnerschaft eingegangen. Sie engagieren sich gemeinsam für ein gutes Image des Bahnhofs als Eingangstor zur Stadt Wil.

Bahnhofpaten gesucht

Die Stadt Wil sucht nun kontaktfreudige Bahnhofpatinnen und Bahnhofpaten, die sich in der Region auskennen und Konflikte gerne konstruktiv lösen. Sie sind jeweils zu zweit während drei Stunden im Bahnhof unterwegs. Über die Anzahl der Einsätze entscheidet jeder Pate selbst. Möglich sind maximal acht Einsätze pro Monat. RailFair lädt Interessierte zu einer unverbindlichen Infoveranstaltung am 21. Mai um 18 Uhr in den Räumlichkeiten der Sozialen Dienste, Poststrasse 10 in Will ein. Dort werden das Programm und die Einsätze genau vorgestellt. Eine Anmeldung ist erwünscht. Interessierte melden sich bei railfair@sbb.ch.

Weitere Informationen zum Präventionsprogramm gibt es hier.