Digitalisierung bewegt – was SBB Kundinnen und Kunden darüber denken

Heute findet zum fünften Mal der Schweizer Digitaltag statt. Anlass für die SBB, sich bei ihren Kundinnen und Kunden umzuhören, welche Chancen und Risiken sie in der Digitalisierung sehen. SBB CEO Vincent Ducrot hört genau hin und nimmt Stellung.

Bereits zum fünften Mal findet der Schweizer Digitaltag statt. Unter der Leitung von digitalswitzerland soll der Öffentlichkeit die Digitalisierung nähergebracht werden. Ziel ist ein Austausch zwischen Experten, Neulingen und Unternehmen, um einen Dialog und die Entwicklung von Ideen zu fördern.

Die SBB ist seit der ersten Ausführung als Partnerin mit an Bord. Sie zeigt mit ihrem Engagement, wie die Digitalisierung das Kerngeschäft stärkt und, wie Reisende davon profitieren. Dank neuer digitaler Geschäftsmodelle kann die SBB viel individueller und persönlicher auf Kundenbedürfnisse eingehen – immer unter der Voraussetzung, dass die Digitalisierung das Leben für die Kundinnen und Kunden einfacher und nicht komplizierter macht. Ein gutes Beispiel dafür ist die SBB Mobile App.

Um den Puls der Reisenden in Bezug auf Digitalisierung rund um Themen der Mobilität zu fühlen, hat die SBB Kundinnen und Kunden an den Bahnhöfen Bern und Lausanne befragt. Wie stehen sie zum Datenschutz? Nutzen Sie die SBB Mobile App? Wo liegen ihrer Meinung nach die Chancen und Risiken der Digitalisierung?

Wie SBB CEO Vincent Ducrot auf die Kundenaussagen reagiert, was er zu selbstfahrenden Zügen meint oder ob es seiner Meinung nach noch Schalter an den Bahnhöfen braucht, zeigt dieses Video.

Quelle: SBB