SBB vergibt Reinigung des GBT an Arbeitsgemeinschaft

Die Reinigung des GBT wird künftig von der ARGE EB-GBT ausgeführt. Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich aus den Firmen Implenia und Brügger zusammen. Die SBB hat diesen Vergabeentscheid heute auf dem Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen in der Schweiz (Simap) publiziert.

Vergabeentscheid für das wirtschaftlich günstigste Angebot
Vergabeentscheid für das wirtschaftlich günstigste Angebot

Nach der Vergabe für die Tunnelreinigung des Gotthard-Basistunnels aufgrund der Erstausschreibung 2016 hatte ein Anbieter Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht. Der Gerichtsentscheid folgte teilweise der Beschwerde, und der Zuschlag wurde aufgehoben. Das Gericht überliess es jedoch der SBB, die Ausschreibung abzubrechen oder die fehlenden Nachweise beim zweiten Anbieter nachträglich einzufordern. Da bereits bei der Erstausschreibung 2016 keiner der beiden Anbieter die Eignungskriterien vollumfänglich nachgewiesen hatte, entschied sich die SBB, das Verfahren zu wiederholen.

Aufgrund der zweiten Ausschreibung im Mai 2017 reichten drei Anbieter ein Angebot ein. Zwei dieser Offerten erfüllten die gesetzten Musskriterien. Die ARGE EB-GBT überzeugte in qualitativer Hinsicht besser und offerierte einen günstigeren Preis. Gemäss den gesetzlichen Vorgaben ist das wirtschaftlich günstigste Angebot zu wählen. Die SBB schreibt Leistungen gemäss dem öffentlichen Vergaberecht (BöB/VöB) aus. Sowohl direkte Vergaben als auch der Ausschluss von Anbietern aus dem Ausland sind nicht erlaubt.